Weihnachtskrippe selber bauen

Weihnachtskrippe selber bauen

 

Das Aufstellen einer Weihnachtskrippe ist eine sehr alte und nach wie vor überaus beliebte Tradition und so gehört die Weihnachtskrippe in vielen Familien ebenso zur weihnachtlichen Dekoration wie der Adventskranz und der Tannenbaum. Besonders schön ist dabei anstelle einer fertig gekauften Krippe eine selbst gebaute und individuell gestaltete Weihnachtskrippe. Nun gibt es aber unzählige Möglichkeiten, wie eine Krippe angefertigt werden kann. Ein Beispiel ist hier zu sehen:

Eine andere Idee stellt die folgende Anleitung vor. Hierbei geht es um eine recht schlicht konstruierte Krippe, die mit einfachen Mitteln und sogar aus Holzresten und Abschnitten gebaut werden kann.

 

Eine Weihnachtskrippe selber bauen – mit einfachen Mitteln

  • 1 Holzplatte als Grundplatte, 30 x 20 x 2cm
  • 1 Holzplatte als Rückwand, 15 x 20 x 1,5cm
  • 1 Holzleiste, 120 x 1 x 1cm
  • 1 Holzleiste, 250 x 2 x 0,5cm
  • Holzleim und Stichnägel
  • Bastelgips, Styropor, braune Farbe, Acrylfarben, Moos, Stroh, Kunstrasen oder andere Materialien zum Gestalten nach Wunsch

 

Eine Weihnachtskrippe selber bauen – so wird’s gemacht

1. Schritt: die Hölzer zuschneiden

Im ersten Arbeitsschritt werden die Hölzer, die für den Bau der Krippe benötigt werden, zugeschnitten. Begonnen wird dabei mit der 15 x 20cm großen Holzplatte, die die Rückwand der Krippe ergibt. Bei dieser Holzplatte wird an der Oberkante zunächst der Mittelpunkt ermittelt. An den Seitenkanten werden dann von der Unterkante aus 10cm abgemessen. Die drei ermittelten Punkte werden anschließend miteinander verbunden und die Holzplatte entsprechend zugeschnitten.

Als nächstes ist die 1 x 1cm starke Holzleiste an der Reihe. Diese Holzleiste wird in insgesamt 10 Stücke zerschnitten. Dabei werden

  • zwei 10cm lange Stücke,
  • ein 18cm langes Stück,
  • ein 5cm langes Stück,
  • zwei etwa 11cm lange Stücke und
  • vier 13,5cm lange Stücke

benötigt. Als letzter Schritt der Vorbereitungen wird nun noch die 2 x 0,5cm starke Holzleiste in 14 17,5cm lange Stücke zerteilt. Für die Krippe müssen aber nicht unbedingt neue Hölzer besorgt werden. Da die Einzelteile verhältnismäßig klein sind und nach der Gestaltung ohnehin nicht mehr zu sehen sein werden, können problemlos auch Reste und Abschnitte aus der heimischen Werkstatt verarbeitet werden.

Weihnachtskrippe selber bauen

 

2. Schritt: die Weihnachtskrippe bauen

  • Nachdem alle Einzelteile vorbereitet sind, kann der eigentliche Bau der Krippe beginnen. Hierfür wird zunächst die Rückwand auf die 30 x 20cm große Grundplatte geleimt. Die Rückwand schließt dabei bündig mit der Grundplatte ab, die Abstände zu den Seitenkanten betragen jeweils 5cm. Um die Verbindung zusätzlich zu stabilisieren, kann die Rückwand von der Unterseite aus mit Stichnägeln gesichert werden.
  • Aus den Zuschnitten der 1 x 1cm starken Holzleiste wird nun die Vorderseite der Krippe angefertigt. Dazu wird das 18cm lange Stück als waagerechte Verbindung zwischen die beiden 10cm langen Leistenstücke geleimt, so dass ein U-förmiger Rahmen entsteht. Mittig auf die waagerechte Leiste wird dann das 5cm lange Leistenstück gesetzt. Nun werden noch die beiden 11cm langen Stücke angebracht, die die senkrechten Leistenstücke miteinander verbinden. Die fertige Vorderseite der Krippe wird nun ebenfalls mit jeweils 5cm Abstand zu der Vorder- und den Seitenkanten auf die Grundplatte gestellt und verleimt. Als Verbindung der Rückwand mit der Vorderseite werden anschließend die vier 13,5cm langen Leistenstücke montiert.
  • Nun fehlt der Krippe noch das Dach. Hierfür werden die 2 x 0,5cm langen Leistenstücke auf die Dachfläche geleimt und mit Stichnägeln gesichert. Sehr schön sieht es dabei aus, wenn die Hölzer leicht überlappend angeordnet werden.

 

3. Schritt: die Weihnachtskrippe ausgestalten

Der eigentliche Bau der Weihnachtskrippe ist damit abgeschlossen und nun geht es mit dem Gestalten und Dekorieren weiter. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Eine Möglichkeit wäre, Bastelgips anzurühren und mit klein gebröseltem Styropor sowie brauner Farbe zu vermischen. Diese Masse kann dann mit den Händen innen und außen auf die Krippe aufgetragen werden. Die Styroporstückchen sorgen für eine interessante Struktur und durch die beigemischte Farbe ist kein weiterer Anstrich mehr notwendig. Eine andere Möglichkeit wäre, die Krippe mit Acrylfarben zu bemalen oder die Rückwand mit Baumrinde zu bekleben und den Boden mit Moos, Stroh oder Kunstrasen auszulegen. Grundsätzlich sind der Kreativität hier aber kaum Grenzen gesetzt und vor allem Materialien vom letzten Waldspaziergang eignen sich hervorragend als Dekorations- und Bastelmaterial.