Bauanleitung RC Auto

Nahezu alle kleinen Jungen spielen gerne mit Autos, Baggern, Traktoren und anderen Fahrzeugen und die meisten haben auch eine ordentliche Sammlung zu Hause. Während es einfache Autos gibt, die von Hand hin- und herbewegt werden, gibt es auch Autos, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind und mit Batterien betrieben werden. Spätestens wenn die Kleinen aber einmal funkferngesteuerte Autos entdeckt haben, möchten sie unbedingt auch eines haben. Dabei kennt das Spielen mit funkferngesteuerten Autos dann keine Altersgrenzen mehr.

So finden schon sehr kleine Jungs an solchen Autos Gefallen, wie dieses Video zeigt:

Genauso beliebt sind RC-Modelle aber auch bei großen, erwachsenen Jungs. Nun ist es allerdings nicht unbedingt notwendig, fertige funkgesteuerte Autos zu kaufen. Genauso kann ein einfaches Auto mit Elektromotor in ein funkgesteuertes Auto umgebaut werden. Dabei können dann auch schon ältere Modelle aus dem Kinderzimmer verwendet und optisch etwas getunt werden. Die nachfolgende Bauanleitung zeigt nun also, wie Vater oder Sohn ein funkferngesteuertes Auto selber bauen können.

Materialliste für das Auto

  • 1 Auto
  • 1 Empfänger mit passendem Quarz
  • 1 Servo
  • 1 Fahrtregler
  • Kabel
  • 4 NiMH Akkus
  • Kupferlackdraht
  • 1 Fernsteuerung

Bauanleitung für den Umbau des Autos

1.) Zuerst wird das vorhandene Auto zerlegt und der Reedschalter sowie alle Kabel, die nicht benötigt werden, werden entfernt. Dann wird der Empfänger im vorderen Teil des Autos installiert. Sollte dort kein Platz sein, kann der Empfänger auch an einer anderen Stelle eingebaut werden.

2.) Anschließend werden die 4 Akkus in Reihe geschaltet, mit einem Schalter und einer Ladebuchse verbunden und in das Fach eingebaut, das für die Batterien vorgesehen war.

Bauanleitung RC Auto3.) Als nächstes ist der Servo an der Reihe. Je nach Auto gibt es hier zwei Möglichkeiten. Wenn der Servo direkt hinter der Lenkung eingebaut werden kann, ist eine direkte Anlenkung möglich. In diesem Fall wird ein Schlitz in das Servohorn gefräst, der als Führung für den Stift an der Lenkung fungiert. Hat der Servo keinen Platz hinter der Lenkung, ist eine indirekte Lenkung sinnvoller. Dafür werden zwei Schleifer mit Magneten verbaut, wobei die Lenkung zuerst um 180 Grad gedreht wird. Durch die Drehung zeigt der Stift der Lenkung nach vorne und ein Schleifer wird nun falsch herum auf der Lenkung montiert. Anschließend wird der zweite Schleifer auf den Servo geschraubt, wobei hier der Magnet gedreht wird. Dadurch können die Magneten eine Verbindung herstellen, die sich bei Störungen trennt, ohne dass die Lenkung dabei in Mitleidenschaft gezogen wird.

4.) Jetzt muss noch ein Fahrtregler eingebaut werden, der den Motor entstört. Dazu werden zwei Spulen aus gewickeltem Kupferlackdraht gearbeitet und an die zwei Motorausgänge des Fahrtreglers gelötet.

5.) Nun müssen nur noch Servo, Fahrtenregler, Akku, Ladebuchse und Schalter mit dem Empfänger verbunden werden. Wichtig dabei ist aber, dass Servo und Fahrtregler unmittelbar mit Strom aus dem Akku versorgt werden und die Versorgung nicht über den Empfänger erfolgt.

Thema: Bauanleitung Auto