Bauanleitung Gartenhütte

Eine Gartenhütte kann sehr vielseitig genutzt werden. So kann sie beispielsweise als Geräteschuppen oder als Abstellkammer für Gartenmöbel, Gartengeräte und Spielsachen dienen. Insofern kommt es bei der Gartenhütte vor allem darauf an, dass sie einen praktischen Zweck erfüllt, die Optik spielt eine eher untergeordnete Rolle. Die folgende Bauanleitung beschreibt eine sehr einfache, aber dennoch nett aussehende und praktische Gartenhütte, die bewusst so konstruiert ist, dass auch ein Gartenbesitzer mit wenig Heimwerkerkenntnissen eine solche Gartenhütte selber bauen kann.

Materialliste für die Gartenhütte

  • Bauanleitung Gartenhütte4 10 x 10cm starke Balken, 230cm lang
  • 4 10 x 10cm starke Balken, 250cm lang
  • 2 10 x 10cm starke Balken, 240cm lang
  • 29 10 x 10cm starke Balken, 60cm lang
  • 3 10 x 10cm starke Balken, 130cm lang
  • 1 10cm x 10cm starker Balken, 200cm lang
  • OSB-Platten für eine 7m2 große Fläche
  • 71 Bretter, 2cm stark, 20cm hoch und 75cm lang
  • 25 Bretter, 2cm stark, 20cm hoch und 80cm lang
  • 12 Bretter, 2cm stark, 20cm hoch und 70cm lang
  • Metallwinkel, Schrauben
  • Dachpappe
  • Teichfolie

Bauanleitung für die Gartenhütte

Gartenhütte Maße 1

1. Schritt: Setzen der Pfosten

Zuerst werden die Pfosten für die Gartenhütte gesetzt. In welcher Form die Pfosten dabei im Erdreich befestigt werden müssen, hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. Eine einfache und schnelle Möglichkeit besteht darin, Bodeneinschlaghülsen zu verwenden, an denen die Pfosten fixiert werden. Können im eigenen Garten keine Einschlaghülsen eingesetzt werden, müssen die Pfosten in Beton gesetzt werden.

Die Pfosten für diese Gartenhütte werden mit jeweils 60cm Abstand zueinander gesetzt. Dabei befinden sich die vier 250cm langen Pfosten auf der Vorderseite der Gartenhütte, die vier 230cm langen Pfosten auf der Rückseite und die beiden 240cm langen Pfosten an den Seiten. Dadurch hat die Glashütte später ein abgeschrägtes Dach und Regenwasser kann direkt abfließen.

Gartenhütte Maße 2

2. Schritt: Montieren der Querstreben

Im zweiten Arbeitsschritt wird zunächst die Teichfolie auf der Fläche des Gartenhauses ausgebreitet. Sie schützt den späteren Fußbodenbelag vor aufsteigender Nässe. Dann werden die 60cm langen Balken als Querstreben zwischen die senkrechten Pfosten gesetzt. Insgesamt werden mithilfe von Metallwinkeln und Schrauben jeweils drei Querstreben zwischen zwei Pfosten montiert, und zwar eine Querstrebe unten, eine Querstrebe auf einer Höhe von 1,20m und eine Querstrebe oben. Als Auflage für den Bodenbelag werden außerdem die drei 130cm langen Balken befestigt. Damit ein bequemeres Arbeiten möglich ist, werden nun auch die OSB-Platten als Fußbodenbelag verlegt. Die Kanten der Platten werden dafür so ausgeschnitten, dass die Platten über den Pfosten liegen und mit den unteren Querstreben und den Balken auf dem Boden verschraubt werden können.

Gartenhütte Maße 3

3. Schritt: Verkleiden der Seitenwände

Als Wandverkleidung werden die 20cm hohen Bretter angebracht. Auf der Vorderseite werden dazu die 80cm langen Bretter mit jeweils zwei Schrauben an den Pfosten fixiert. Die Bretter schließen dabei bündig mit den Außenpfosten und den jeweils benachbarten Pfosten ab, in der Mitte bleibt eine Öffnung als Eingang.

An den Seitenwänden werden die 75cm langen Bretter festgeschraubt. Auch hier schließen die Bretter bündig mit den Außenpfosten ab, auf dem Mittelpfosten enden sie mittig.

Auf der Rückwand befinden sich rechts und links ebenfalls 75cm lange Bretter, in der Mitte die 70cm langen Bretter. Dadurch ist die gesamte Rückwand geschlossen, wobei jedes Brett auf zwei Pfosten aufliegt.

4. Schritt: das Dach

Nun fehlt nur noch das Dach der Gartenhütte. Dazu wird der 200cm lange Balken mithilfe von Winkeln mit den beiden Mittelbalken verbunden. Anschließend werden die restlichen OSB-Platten aufgelegt und verschraubt. Zum Schluss wird dann nur noch die Dachpappe auf das Dach genagelt.

Thema: Bauanleitung Gartenhütte