Bauanleitung Holzschuppen

Ein Holzschuppen im Garten kann für vielerlei Zwecke genutzt werden. So kann er beispielsweise als Lagerplatz für das Kaminholz dienen, Platz für die Fahrräder oder den Rasenmäher bieten oder als Aufbewahrungsmöglichkeit für die Gartenmöbel und die Spielzeuge verwendet werden, die dann ordentlich weggeräumt, aber dennoch schnell griffbereit sind. Möchte der Gartenbesitzer einen einfachen Holzschuppen selber bauen, kann er dies mit wenigen Materialien und innerhalb einer recht kurzen Zeit umsetzen. Hier also die Bauanleitung für einen schlichten Holzschuppen Marke Eigenbau.

Materialliste für den Holzschuppen

Dieser Holzschuppen wird aus Fichtenholz gebaut. Damit der Gartenbesitzer möglichst lange Freude an seinem Werk hat, sollte der Holzschuppen nach der Fertigstellung dann aber mit einer Holzschutzlasur gestrichen werden. Hierbei bleibt es dem Geschmack des Gartenbesitzers überlassen, ob er einen transparenten oder einen deckenden Anstrich in Farbe wählt. Für den Holzschuppen werden nun folgende Materialien benötigt:

  • Bauanleitung Holzschuppen5 Pfostenanker
  • 2 Pfosten, 9cm x 9cm x 230cm als Pfosten vorne
  • 3 Pfosten, 9cm x 9cm x 200cm als Pfosten hinten
  • 4 Pfosten, 9cm x 9cm x 111,5cm als Querpfosten hinten
  • 4 Pfosten 9cm x 9cm x 162cm als Querpfosten an den Seiten
  • 5 Dachbalken, 6cm x 12cm x 200cm
  • Wandverkleidungen nach Wunsch, beispielsweise 1,4cm starke Fichtenbretter oder fertige Zaunelemente
  • Dachbelag nach Wunsch, beispielsweise OSB-Platten und Bitumenschindeln
  • 42 Winkellaschen, 6cm x 6cm x 5cm
  • Holzschrauben

Bauanleitung für den Holzschuppen

1.) Zuerst werden fünf Löcher ausgehoben und die Pfostenanker gesetzt, ausgerichtet und einbetoniert. Dabei werden die Pfostenanker so positioniert, dass die Abstände zwischen den drei hinteren Pfostenankern jeweils 120,5cm und zwischen den vorderen und den hinteren Pfostenankern 171cm betragen, jeweils gemessen von einem Postenmittelpunkt zum nächsten Pfostenmittelpunkt.

2.) Wenn der Beton ausgehärtet ist, kann der eigentliche Bau des Holzschuppens beginnen. Vorne werden die beiden 230cm langen Pfosten und hinten die drei 200cm langen Pfosten angebracht. Wenn die senkrechten Pfosten montiert sind, geht es mit den Querpfosten weiter. Zunächst werden dazu die unteren Querpfosten an der Rückseite befestigt, anschließend die beiden unteren Querpfosten an den Seiten. Dabei werden die Pfosten mit Winkellaschen und Schrauben montiert, wobei jede Querverstrebung an beiden Enden oben und unten verschraubt wird. Pro Querpfosten werden somit vier Winkellaschen verwendet. Wichtig ist außerdem, darauf zu achten, dass sich die Querpfosten alle auf der gleichen Höhe befinden, damit eine stabile Konstruktion gegeben ist.

3.) Als nächstes werden die oberen Querpfosten montiert. Auch hier werden wieder vier Winkellaschen pro Pfosten verschraubt. Danach sind auch schon die Dachbalken an der Reihe. Diese werden in gleichmäßigen Abständen auf die Querpfosten gelegt und erneut mit Winkellaschen befestigt.

4.) Als Dachbelag können nun OSB-Platten verlegt werden, auf die anschließend Bitumenschindeln genagelt werden. Wer möchte, kann jedoch auch Dachlatten anbringen und seinen Holzschuppen mit richtigen Dachziegeln decken.

5.) Je nach Verwendungszweck sollte der Holzschuppen an den Seiten verkleidet werden. Möglich hierbei ist, Fichtenbretter, die für den Außenbereich geeignet sind, anzubringen, genauso können mithilfe von Winkeln aber auch fertige Zaunelemente montiert werden.

Holzschuppen Bauzeichnung

Wird eines der Zaunelemente dabei mittels Klappscharnieren befestigt, ist außerdem automatisch eine Tür vorhanden.

Thema: Bauanleitung Holzschuppen