Bauanleitung Podest

In vielen Gärten finden sich Beete, mit Blumen oder Büschen bepflanzte Flächen sowie Rasen. Dies ist auch eine durchaus gute Lösung, wenn das Haus über eine Terrasse verfügt. Ist dies jedoch nicht der Fall, müssen der Gartentisch und die Stühle auf den Rasen gestellt werden, wenn im Garten gegessen werden soll. Dies ist auf Dauer nicht nur für den Rasen weniger geschickt, sondern oft ist diese Fläche nicht ganz eben, so dass zumindest der Tisch dann provisorisch mit kleinen Holzstückchen oder Bierdeckeln unterlegt werden muss. Abhilfe schafft hier ein Podest. Ein solches Podest kann an jeder beliebigen Stelle positioniert und nicht nur als ebene Fläche im Sinne einer Terrasse, sondern auch als Sonnendeck genutzt werden, auf dem dann der Liegestuhl und der Sonnenschirm ihren Platz finden. Der Gartenbesitzer kann dabei durchaus das Podest selber bauen, denn allzu schwierig und aufwändig ist dies nicht.

Materialliste für das Podest

  • Bauanleitung PodestSand für eine 5cm dicke Schicht
  • 6,5qm2 Wurzelvlies
  • 13 50 x 50 x 5cm große Betonplatten
  • 5 5 x 10cm starke Bohlen, 250cm lang
  • Belagbretter für eine 6,5qm2 große Fläche
  • 4 Bretter als Rahmen, etwa 12cm hoch, 2x 250cm und 2x 256cm lang
  • Nichtrostende Schrauben
  • Schraubdübel

Bauanleitung für das Podest

1.) Zuerst wird die Fläche für das Podest abgesteckt. In dieser Bauanleitung wird ein Podest mit rund 2,5m langen Seiten gebaut, wobei die Größe natürlich beliebig variiert werden kann. Das Quadrat wird also abgesteckt und mit einer 5cm hohen Sandschicht aufgefüllt. Die Sandschicht dient als Verlegebett für die Betonplatten und gleicht eventuelle Unebenheiten aus.

2.) Auf der Sandschicht wird dann das Wurzelvlies ausgebreitet. Wurzelvlies sorgt dafür, dass beispielsweise Regenwasser von dem Podest in den Boden ablaufen kann, Unkraut wird jedoch zurückgehalten. Nun werden die Betonplatten auf der Fläche verteilt. Der Abstand zwischen den Betonplatten beträgt jeweils 50cm, so dass sich 2,5m lange Seiten ergeben.

3.) Wenn die Betonplatten ausgelegt und ausgerichtet sind, werden die Bohlen als Traghölzer verlegt und per Schraubdübeln mit den Betonplatten verbunden. Wichtig ist, die Traghölzer mittig auszurichten, denn später werden hier die Belagbretter sichtbar verschraubt.

4.) Jetzt werden die vier Bretter als Rahmen um die Betonplatten gelegt und miteinander verschraubt. Dabei müssen die Bretter an der Oberkante bündig mit den Traghölzern abschließen. Das Wurzelvlies, das etwas größer ist als die Fläche, die durch die Betonplatten vorgegeben ist, wird dabei so zurückgeklappt, dass es bündig mit dem Rahmen abschließt.

5.) Jetzt fehlt nur noch der Belag des Podests. Hierfür werden die Bretter über die Traghölzer verlegt, verlaufen also im rechten Winkel dazu. Jedes Belagbrett wird dabei immer mit zwei Schrauben mit dem darunterliegenden Trageholz verschraubt. Für die Optik sollte der Heimwerker darauf achten, dass die Schrauben alle in einer Linie verlaufen.

Podest Bauzeichnung

6.) Zum Abschluss wird das Podest jetzt noch mit einem Schutzanstrich versehen. Hierbei kann sich der Heimwerker zwischen einem transparenten Anstrich, bei dem die Holzstruktur erhalten bleibt, und einem deckenden Farbanstrich entscheiden.

Thema: Bauanleitung Podest