Gartenkamin Bauanleitung

Grills und Öfen für den Garten gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Möchte sich der Gartenbesitzer einen Gartenkamin selber bauen, wird er dazu in den meisten Fällen ein Mauerwerk in U-Form oder in geschlossener Form bauen, dieses mit einem Grillrost versehen und eventuell mit einem Dach abdecken. Ein solcher Grillkamin ist nicht allzu schwer zu bauen, erfüllt sein Zweck und passt durch das unaufdringlich-rustikale Aussehen auch optisch in die meisten Gärten. In der nachfolgenden Bauanleitung geht es um eine Variante eines solchen Gartenkamins. Dieser Gartenkamin fällt vor allem durch seine Optik auf, ist aber mindestens genauso einfach selber zu bauen wie ein gewöhnlicher Gartenkamin.

Materialliste für den Gartenkamin

  • Ziegelsteine und Fertigmörtel
  • 1 große Metalltonne oder ein sauberes, großes Ölfass aus Blech
  • Beton, Armierungsgitter sowie Holzplatte und Hölzer als Rahmen
  • 1 runder Grillrost mit dem Durchmesser des Ölfasses
  • 3 dünne Eisenstangen

Bauanleitung für den Gartenkamin

Gartenkamin Bauzeichnung

1. Arbeitsschritt: die Betonplatte

Im ersten Arbeitsschritt wird die Betonplatte hergestellt, die später das Mauerwerk abdecken wird und gleichzeitig als Ablagefläche genutzt werden kann. Für die Betonplatte wird eine Schalung gebaut. Diese besteht aus einer Holzplatte, die an allen Seiten etwa 5cm größer ist als die geplante Größe des Mauerwerks.

Jetzt wird die Tonne, aus der zuvor der Boden und der Deckel herausgetrennt wurden, mehrfach senkrecht an der Unterkante eingeschnitten. Durch die Einschnitte entstehen Laschen, die nach außen gebogen werden und den Fuß der Tonne bilden. Die Tonne wird nun mittig auf die Holzplatte gestellt und muss möglichst bündig aufliegen, damit kein Beton in die runde Öffnung laufen kann. Auf der Holzplatte werden dann 2cm starke Holzstücke als Abstandskeile verteilt. Diese sorgen dafür, dass das Armierungsgitter als Zwischenschicht in den Beton eingearbeitet werden kann und nicht auf dem Boden der Platte aufliegt. Danach wird aus dem Armierungsgitter mittig ein rundes Loch ausgeschnitten und das Armierungsgitter wird über die Tonne gestülpt. Um diese Konstruktion wird jetzt ein Rahmen aus 5cm hohen Hölzern als Schalung gebaut. Anschließend wird der Beton angerührt und in die Schalung gegossen. Nun muss der Beton vollständig aushärten.

Gartenkamin Bauanleitung

2. Arbeitsschritt: das Mauerwerk

Während die Betonplatte trocknet, wird das Mauerwerk des Gartenkamins erstellt. Dazu werden die Mauersteine mithilfe von Mörtel aufgesetzt. Die Steine werden dabei versetzt angeordnet. Die Fugen sollte etwa 1cm breit und möglichst gleichmäßig sein, da das Mauerwerk sichtbar bleibt.

3. Arbeitsschritt: der Zusammenbau

Wenn Betonplatte und Mauerwerk ausgehärtet sind, wird die Betonplatte ausgeschalt und auf dem Mauerwerk positioniert. Damit der Gartenkamin auch zum Grillen genutzt werden kann, muss jetzt noch der Grillrost angebracht werden. Zudem braucht die Tonne auch noch eine Öffnung. Für die Öffnung wird die Tonne auf der Vorderseite mit einem Winkelschleifer aufgeschnitten. Danach müssen die Kanten noch nachgeschliffen und entgratet werden, denn scharfe Metallkanten können zu unschönen Verletzungen führen.

Für die Grillrosthalterung werden auf beiden Seiten der Tonne in gleicher Höhe jeweils drei Löcher gebohrt. Durch diese Löcher werden dann dünne Eisenstangen, beispielsweise von einem ausgemusterten großen Grillrost, geschoben und an den Außenseiten umgebogen, so dass sie nicht mehr herausrutschen können. Danach kann der Rost eingelegt und der Grillkamin kann eingeweiht werden.

Thema: Gartenkamin Bauanleitung