Kamin Bauanleitung

Wer das Wort Kamin hört, denkt sicherlich im ersten Moment an einen gemütlichen offenen Kamin, der in der Wohnung steht und für warme, kuschelige und gemütliche Winterabende sorgt. Es spricht jedoch nichts dagegen, einen ähnlichen Kamin auch in den Garten zu integrieren. Ein Gartenkamin sorgt ebenfalls für eine romantische und gemütliche Atmosphäre, ist eine ideale Wärmequelle in kühleren Sommernächten und ist zudem sicherer als ein offenes Lagerfeuer. Einigermaßen handwerklich geschickte Gartenbesitzer sich können dabei ihren Kamin selber bauen, denn allzu schwer ist der Selbstbau eines rustikalen Kamins für den Garten nicht.

Materialbedarf für den Kamin

  • 24 x 11 x 7cm große Klinkersteine
  • Fertigmörtel
  • 4 Eisenstangen mit 1,5cm Durchmesser
  • 3mm starkes Edelstahlblech, 75cm x 75cm groß
  • 4 Gewindestangen mit 1cm Durchmesser
  • 4 Unterlegscheiben M10 und 4 Hutmuttern M10

Bauanleitung für den Kamin

Kamin Bauzeichnung

1.) Für den Kamin werden zunächst 6 Steinreihen in U-Form gemauert. Damit der Kamin jeweils etwa 60cm lange Seiten hat, werden dazu pro Reihe 7,5 Steine vermauert. Dabei werden zwei Steine in Längsrichtung auf der linken Seite gesetzt, zwei Steine auf der Rückseite und 2,5 Steine auf der linken Seite. Damit der Kamin dann zu einem stabilen Mauerwerk wird, werden die Steine in jeder der folgenden Reihen um einen halben Stein versetzt. Das bedeutet, die nächste Reihe beginnt mit einem halben Stein auf der rechten Seite und endet mit einem ganzen Stein auf der linken Seite. Die dritte Reihe beginnt dann wieder mit einem ganzen Stein auf der rechten Seite. Wichtig ist außerdem, auf möglichst gleichmäßige Fugen zu achten, wobei dies vor allem optische Gründe hat. Als Richtlinie gilt, dass die Fugenbreite bei etwa 1cm liegen sollte.

Kamin Bauanleitung2.) Nach der sechsten Steinreihe werden die vier Eisenstangen eingearbeitet. Diese dienen als Auflagefläche, denn in der nächsten Steinreihe wird eine durchgehende Fläche gemauert. Die Eisenstangen werden dazu an den Enden flach gedrückt und in die Fugen integriert. Anschließend kann die gesamte Fläche mit Steinen vermauert werden.

3.) Danach folgen wieder Steinreihen in U-Form bis der Kamin die gewünschte Höhe erreicht hat. Um das Edelstahlblech als Dach befestigen zu können, werden nun vier Steine senkrecht durchgebohrt. Dann werden diese Steine senkrecht auf die vier Ecken des Mauerwerks gesetzt. In die Löcher werden nun die Gewindestangen geschoben. Anschließend wird das Edelstahlblech an den Ecken mit ausreichend großen Löchern versehen und über die Gewindestangen geschoben. Unter dem Blech sind keine weiteren Halterungen notwendig, weil das Blech bündig auf den senkrecht stehenden Klinkersteinen aufliegt. Um das Blech auf der Oberseite zu fixieren, werden zunächst Unterlegscheiben verwendet und anschließend die Hutmuttern montiert. Damit ist der einfache, aber dennoch dekorative Gartenkamin auch schon fertig.

Thema: Kamin Bauanleitung