Dachfenster Bauanleitung

Ein Dachfenster ist, wie die Bezeichnung nahelegt, ein Fenster, das in ein Dach integriert wird. Neben der meist interessanten Aussicht sorgt ein Dachfenster für ein deutlich besseres Wohnklima. So kann der Raum nicht nur gelüftet werden, sondern wird durch die zusätzliche Öffnung mit Tageslicht versorgt und damit heller und freundlicher.

Schöne Beispiele für Dachfenster finden sich hier:

Mit der entsprechenden Einbauanleitung kann der Bauherr sein neues Dachfenster dabei durchaus selbst einbauen. Dies ist in der Praxis übrigens unkomplizierter als es in Theorie erscheint.

Materialien und Werkzeuge für den Einbau eines Dachfensters

Für den Einbau seines Dachfensters benötigt der Bauherr folgende Materialien:

  • Dachfenster BauanleitungDachfenster
  • Unterdachschürze
  • Eindeckrahmen
  • Dachlatten
  • Nägel
  • evt. Hölzer für zusätzliche Sparren

An Werkzeugen kommen die folgenden zum Einsatz:

  • Zollstock, Bleistift
  • Wasserwaage
  • Teppichmesser
  • Säge
  • Hammer
  • Kreuzschraubenzieher

Anleitung für den Einbau des Dachfensters im Selbstbau

1. Zuerst muss die Öffnung für das Fenster ausgewählt und vorbereitet werden. Die beste Einbauhöhe für ein Dachfenster liegt zwischen 1,85m und 2,20m, gemessen von der Oberkante des Fensters bis zum Fußboden. Dadurch befindet sich die Unterkante des Fensters später in einer Höhe von etwa einem Meter und der Blick aus dem Fenster ist auch im Sitzen möglich. Steht die Einbauposition fest, muss das Dach an dieser Stelle abgedeckt werden. Dazu werden die Ziegeln für die benötigte Fensterfläche plus rundherum mindestens eine Ziegelreihe abgenommen.

2. Im günstigsten Fall liegen die Sparren so, dass das Dachfenster genau dazwischen eingebaut werden kann. Ist der Abstand zwischen den Sparren zu groß, muss eine Konstruktion aus zusätzlichen Hölzern zwischen den Sparren montiert werden. Ist der Abstand zu klein, wird der mittlere Sparren durchtrennt. Anschließend werden zwei Hilfssparren in Querrichtung und eventuell ein Hilfssparren in Längsrichtung montiert.

zum vergrößern hier klicken

3. Ist eine Wärmedämmung vorhanden, wird zuerst die Unterspannbahn im Bereich der Fensteröffnung kreuzweise eingeschnitten und weggeklappt. Danach wird das Dämmmaterial entfernt. Dieses wird jedoch nicht entsorgt, sondern nach dem Fenstereinbau für die Dämmung der Fugen wiederverwendet.

4. Um den Blendrahmen montieren zu können, wird nun ein Rahmen aus Dachlatten an der Fensteröffnung angebracht. Dabei entspricht der Abstand der beiden quer verlaufenden Dachlatten der Höhe des Fensters plus 4,5cm und der Abstand der beiden Dachlatten in senkrechter Richtung der Breite des Fensters plus 4cm bis 6cm. Die quer verlaufenden Dachlatten sollten außerdem auf jeder Seite 10cm über die Fensteröffnung hinausragen, die längs verlaufenden Dachlatten 8cm.

5. Die Montage des Fensters ist sehr viel einfacher, wenn der Fensterflügel hierfür ausgehängt wird. Dann werden die Montagewinkel direkt an den Fensterrahmen montiert. Im Normalfall handelt es sich dabei um vier Montagewinkel, bei größeren Dachfenstern außerdem zwei zusätzliche Mittelwinkel.

6. Mit einem Abstand von 2cm bis 3cm zu den Dachlatten wird nun der Blendrahmen montiert. Dazu werden zuerst die beiden unteren Montagewinkel mit je zwei Schrauben in den Rundlöchern befestigt. Die beiden oberen Montagwinkel werden nur provisorisch an den Langlöchern fixiert, um bei Bedarf nachjustieren zu können.

7. Danach wird der Fensterflügel wieder eingehängt. Verlaufen die Fugen zwischen dem Blendrahmen und dem Fensterflügel nicht parallel, kann jetzt korrigiert und justiert werden, indem am Blendrahmen gegen geschoben wird. Verlaufen alle Fugen parallel, werden nun auch die beiden oberen Montagewinkel mit je zwei Schrauben in den runden Löchern befestigt.

8. Um die Anschlussfugen zwischen dem Fenstern und den Sparren zu dämmen, wird das Dämmmaterial von innen bis zu den Montagewinkeln geschoben. Anschließend wird die zuvor eingeschnittene Unterspannbahn am Blendrahmen befestigt.

9. Für einen winddichten und regensicheren Anschluss muss ein Unterdach montiert werden. Dies kann entweder bauseitig oder durch ein vorgefertigtes Systemteil, eine sogenannte Anschlussschürze, erfolgen. In beiden Fällen wird das Material dicht an den Blendrahmen und die Dachlatten angeschlossen.

10. Als Übergang zwischen dem Fenster und dem Dach wird ein Eindeckrahmen montiert. Dieser leitet Wasser ab und schützt das Fenster so vor Verwitterung. Eindeckrahmen gibt es als Bestandteil des Dachfensters oder als separate Bauteile. Letztere haben den Vorteil, dass sie farblich und hinsichtlich der Profilierung auf die Eindeckung abgestimmt werden können. Die Montage eines separaten Eindeckrahmens erfolgt anhand der Einbauanleitung des Herstellers.

11. Zum Schluss muss nur die jetzt noch offene Dachfläche wieder mit den Ziegeln abgedeckt werden.

Thema: Dachfenster Bauanleitung