Bauanleitung für Kinderbett

Mancher wird sich sicherlich fragen, weshalb er ein Kinderbett selber bauen sollte, wo im Handel doch eine breite Palette an Kinderbetten in unterschiedlichen Formen, Varianten und Preisklassen angeboten wird. Es gibt aber einige Argumente, die für den Eigenbau eines Kinderbettes sprechen. Zum einen wäre da die Frage der Qualität und des Preises. Günstige Kinderbetten bestehen oft aus Spanplatte, die mit einem Kunststofffurnier beklebt ist. Solche Materialien kennzeichnen sich jedoch oft nicht nur eine ausgeprägte Langlebigkeit, zudem ist fraglich, ob alle verwendeten Kunst- und Klebstoffe tatsächlich völlig unbedenklich sind. Massive Kinderbetten aus Vollholz hingegen sind meist entsprechend teuer. Ein weiterer wichtiger Grund ist natürlich der Spaß am Heimwerken und Tischlern. Mit einem recht geringen Arbeits-, Zeit- und Materialaufwand kann der Heimwerker ein Kinderbett bauen, dass nicht nur optisch schön und stabil, sondern eben auch aus ausschließlich unbedenklichen Materialien gefertigt ist. Wie ein solches Kinderbett gebaut werden kann, beschreibt die folgende Bauanleitung.

Materialliste für ein Kinderbett

  • Bauanleitung für Kinderbett4 Hölzer, 7,5cm x 7,5cm stark und 40cm hoch als Bettpfosten
  • 2 Hölzer, 140cm lang, 25cm hoch und 2,6cm stark als Seitenteile
  • 2 Hölzer, 70cm lang, 35cm hoch, 2,6cm stark als Kopf- und Fußteil
  • 2 Hölzer, 134cm lang, 3,5cm hoch und 3cm stark als Auflageleisten für den Rost
  • 4 Metallwinkel
  • Holzschrauben
  • Stichsäge
  • Exzenterschleifer, Schleifpapier
  • Akku-Schrauber / Bohrmaschine
  • speichel- und schweißechtes Hartöl oder Leinöl

Bauanleitung für ein Kinderbett

Zuschnitt der Bauteile

Der Bau des Kinderbettes beginnt mit dem Zuschnitt der Seiten-, des Kopf- und des Fußteils. Die Seitenteile werden dabei so zugeschnitten, dass die Hölzer in der Mitte 15cm hoch sind, wobei sich die beidseitigen Abnahmen über 25cm erstrecken. Die Abnahmen werden dabei als Rundungen gearbeitet, damit keine spitzen Kanten und Ecken vorhanden sind, die zu Verletzungen führen könnten. Das Kopf- und das Fußteil erhalten ebenfalls eine Rundung. Wer möchte, kann im oberen Bereich außerdem Formen wie ein Herz, eine Krone oder einen Stern ausschneiden, um das Bett optisch etwas aufzulockern. Nach dem Zuschnitt sehen die Holzteile dann so aus:

Kinderbett Bauzeichnung 1

Zusammenbau des Kinderbettes

Wenn alle Bauteile zugeschnitten und die Kanten sauber und ordentlich verschliffen sind, wird das Kinderbett zusammengebaut. Bevor die Schrauben jedoch eingeschraubt werden, werden die Schraubenlöcher vorgebohrt, da das Holz ansonsten reißen würde. Nun wird erst das Kopfteil mittels Winkeln und Schrauben mit den Bettpfosten verbunden, anschließend das Fußteil mit den beiden anderen Bettpfosten. Dabei werden die beiden Bauteile so positioniert, dass die Rundung an der Oberkante der Bettpfosten beginnt und 15cm hohe Bettbeine entstehen. Danach werden das Kopf- und das Fußteil mit den Seitenteilen verbunden. Die Seitenteile schließen dabei bündig mit den Bettpfosten ab.

Kinderbett Bauzeichnung 2

Montage der Auflageleisten und Oberflächenbehandlung

Für den Rost werden nun noch die beiden Leisten an die Unterkante der Seitenbretter geschraubt. Die Oberflächen können jetzt geölt werden. Sehr gut geeignet hierfür ist Hartöl, das speichel- und schweißecht ist. Die natürlichere Variante ist Leinöl, allerdings hat dieses eine längere Trocknungszeit. Das Holz wird mit dem Öl bestrichen und nach einigen Minuten wird das überschüssige Öl mit einem weichen Lappen entfernt. Würde das überschüssige Öl nicht entfernt werden, würde eine klebrige Oberfläche zurückbleiben.

Thema: Bauanleitung für Kinderbett