Bauanleitung Puppenhaus

Puppenhäuser gehören schon seit jeher zu den sehr beliebten Spielzeugen in Kinderzimmern von kleinen Mädchen. Dabei sind Puppenhäuser jedoch nicht einfach nur Spielsachen, die es den Kindern ermöglichen, das richtige Leben nachzuspielen. Puppenhäuser fördern durch das Rollenspiel auch soziale Verhaltensweisen und zudem die Kreativität, wenn die kleinen Damen zu Nachwuchs- Innenarchitektinnen werden können. Natürlich gibt es im Handel Puppenhäuser in den unterschiedlichsten Varianten fertig zu kaufen. Wer jedoch seinem Kind eine ganz besondere Freude machen möchte, kann genauso gut auch ein Puppenhaus selber bauen. Ein hübsches Puppenhaus zu bauen, ist nicht allzu schwer und bietet den Vorteil, dass die individuellen Wünsche des Kindes und die eigenen Ideen umgesetzt werden können. Dabei kommt ein Puppenhaus meist umso besser an, je einfacher es gestaltet ist, denn in diesem Fall kann das Kind seiner Kreativität und Phantasie freien Lauf lassen.

Materialbedarf für ein selbstgebautes Puppenhaus

In dieser Bauanleitung wird das Puppenhaus aus 1cm starken Sperrholzplatten gebaut. Die benötigte Stellfläche beträgt 75cm x 30cm und das zweigeschossige Puppenhaus hat 20cm hohe Räume. Soll das Puppenhaus größer werden, muss die Materialliste entsprechend angepasst werden. Für dieses Puppenhaus wird folgendes benötigt:

  • Bauanleitung Puppenhaus1 75cm x 30cm große Holzplatte als Bodenplatte
  • 1 70cm x 20cm große Holzplatte als Zwischendecke
  • 1 20cm x 20cm große Holzplatte als Zwischenwand unten
  • 2 20cm x 23cm große Holzplatten als Zwischenwände oben
  • 2 44cm x 20cm große Holzplatten als Außenwände
  • 1 70cm x 42cm große Holzplatte als Rückwand
  • 1 24cm x 75cm große Holzplatte als Dach
  • Stichsäge, Schleifpapier
  • Bleistift
  • Holzleim, Schraubzwingen
  • Acryllack, Tapeten-, Stoff- und Teppichreste, buntes Papier

Bauanleitung für das Puppenhaus

1. Arbeitsschritt: Vorbereiten der Einzelteile

Zuerst werden alle Einzelteile vorbereitet. Dazu werden die Bauteile beschriftet, denn dadurch müssen die Teile für den späteren Zusammenbau nicht umständlich gesucht werden. Die beiden Außenwände sowie die oberen Zwischenwände des Puppenhauses werden anschließend zurechtgeschnitten. Da das Haus vorne 3cm höher ist als hinten, werden diese Maße auf die Holzplatten übertragen und die Ecken entsprechend abgeschnitten. Zudem werden Türen in alle Zwischenwände eingearbeitet. Dazu werden 13cm hohe und 6cm breite Rechtecke auf die Zwischenwände aufgezeichnet und ebenfalls mit der Stichsäge ausgeschnitten. Alle Schnittkanten werden dann mithilfe von Schleifpapier geglättet.

Vorbereiten der Einzelteile für das Puppenhaus


2. Arbeitsschritt: Zusammenbau des Puppenhauses

Nun kann das Puppenhaus zusammengebaut werden. Dazu werden die beiden Außenwände des Hauses jeweils 1,5cm nach innen versetzt sowie die Zwischenwand für das Untergeschoss auf die Bodenplatte geleimt. Anschließend wird auch die Zwischendecke montiert. Die Kanten der Hölzer werden hierfür mir Holzleim bestrichen und bis zum Aushärten des Holzleims mit Schraubzwingen fixiert.

Danach werden die beiden Zwischenwände des Obergeschosses und die Rückwand des Hauses angeleimt. Zum Schluss wird dann noch die Dachplatte befestigt, wobei diese hinten bündig und vorne mit leichtem Überstand aufliegt.

3. Arbeitsschritt: Gestaltung des Puppenhauses

Jetzt wird das Puppenhaus für die Einrichtung vorbereitet. Dazu können die Außenseiten und die Innenwände entweder mit Acryllack auf Wasserbasis gestrichen werden oder aber die Wände werden mit Papier oder Tapetenresten tapeziert. Die Böden des Hauses können mit transparentem Acryllack versiegelt werden, so dass das Haus Holzböden hat, oder es können Stoff- oder Teppichreste verklebt werden.

Puppenhaus Bauzeichnung

Hierbei bietet sich doppelseitiges Klebeband an, das sicher hält, aber auch ermöglicht, den Bodenbelag bei Bedarf auszutauschen.

Thema: Bauanleitung Puppenhaus