Bollerwagen Bauanleitung

Ein Bollerwagen,der auch als Leiterwagen oder Handwagen bezeichnet wird, erfreut sich schon seit vielen Generationen großer Beliebtheit. Während er in kleiner Ausführung ein beliebtes Transportmittel von Kindern ist, die auf diese Weise ihre Spielsachen und sonstigen Utensilien problemlos befördern können, findet er in größerer Ausführung gerne bei Straßenumzügen, bei Festen oder als Gartendekoration Verwendung. Es ist dabei gar nicht so schwer, einen Bollerwagen selber zu bauen. Im Unterschied zu einem gekauften Bollerwagen, bereits fertig montiert oder als Bausatz, lässt sich mit einem Bollerwagen Marke Selbstbau zudem ordentlich Geld sparen. Hier nun also die Bauanleitung für einen einfachen Bollerwagen.

Materialbedarf für den Bollerwagen

  • 1 1,8cm starke MDF-Platte als Bodenplatte, 60cm x 30cm groß
  • 2 1,8cm starke MDF-Platten als Vorder- und Rückwand, 30cm x 40cm groß
  • 2 60cm lange Hölzer, 2cm x 2cm stark als Seitenteile
  • 28 Rundstäbe mit 1cm Durchmesser, je 30cm lang
  • 4 4cm x 4cm große Hölzer, 3cm stark als Achslager
  • 2 Alustäbe mit 1cm Durchmesser als Achsen
  • 8 Unterlegscheiben und 4 Hutmuttern M10
  • 4 Holz- oder Kunststoffräder
  • 1 2cm x 2cm starkes Holz, beispielsweise 100cm lang als Deichsel
  • 1 Rundstab mit 1,5cm Durchmesser als Griff
  • 1 Klappscharnier
  • Holzdübel, Holzleim
  • Holzschrauben
  • Bohrmaschine / Akku-Schrauber

So wird der Bollerwagen gebaut

1. Arbeitsschritt: Bohrungen und Zuschnitte arbeiten

Bollerwagen BauanleitungZuerst werden die Bauteile so vorbereitet, dass der Bollerwagen später in einem Durchgang zusammengebaut werden kann. Dafür werden zum einen die Löcher für die Dübel sowie für die Rundstäbe gebohrt und zum anderen die Vorder- und die Rückwand zugeschnitten. Die Löcher für die Rundstäbe werden in die beiden Hölzer für die Seitenteile sowie an entsprechender Stelle auf der Bodenplatte gebohrt, die Löcher sind dabei jeweils 1cm tief und liegen 3cm auseinander. Die Vorder- und die Rückwand werden so zugeschnitten, dass die Wände an der Unterkante 30cm und an der Oberkante 40cm breit sind. Anschließend werden die Dübellöcher vorgebohrt. Diese werden an den Stirnseiten der Seitenteile, an der Vorder- und der Rückwand sowie auf der Bodenplatte gearbeitet. Wer nicht mit Holzdübeln arbeiten möchte, kann die Bauteile natürlich auch verschrauben.

2. Arbeitsschritt: Montage der Räder und der Deichsel

Nun werden die 4 Achslager so durchgebohrt, dass die Alu-Stäbe durchgeschoben werden können. Anschließend werden die Achslager auf die Unterseite der Bodenplatte geleimt, wobei die genaue Position von der Größe der verwendeten Räder abhängt. Jetzt wird eine Hutmutter auf einen Alu-Stab gedreht, darüber kommt eine Unterlegscheibe, dann ein Rad, danach eine weitere Unterlegscheibe und anschließend wird der Stab durch die beiden gegenüberliegenden Achslager geschoben. Auf der Gegenseite werden eine Unterlegscheibe, ein Rad, eine Unterlegscheibe und eine Hutmutter montiert. Dies wird nun mit der zweiten Achse wiederholt. Mittig unterhalb der Bodenplatte wird jetzt auch das Klappscharnier festgeschraubt und daran die Deichsel befestigt. Durch die Deichsel wird ein Loch gebohrt und durch dieses Loch wird unter Zugabe von etwas Holzleim der 1,5cm starke Rundstab als Griff geschoben.

3. Arbeitsschritt: Zusammenbau des Bollerwagens

Bollerwagen Bauzeichnung

Die vorhin gebohrten Löcher werden jetzt mit etwas Holzleim versehen. Dann werden zuerst die Rundstäbe eingebracht und die beiden Seitenteile aufgesteckt. Danach werden die Holzdübel eingeschlagen und zum Schluss die Vorder- sowie die Rückwand montiert. Wer möchte, kann den Bollerwagen nun noch farblich gestalten oder mit einer transparenten Schutzschicht versehen, am besten eignet sich hierfür Acryllack auf Wasserbasis.

Thema: Bollerwagen Bauanleitung