Drachen Bauanleitung

Drachen steigen zu lassen macht schon seit vielen Generationen kleinen und größeren Kindern Spaß. Umso mehr Spaß macht es dabei natürlich, wenn es sich nicht um irgendeinen gekauften, sondern um einen selbstgebauten Drachen handelt. Einen Drachen im Selbstbau anzufertigen, ist nicht schwer und es bedarf auch nur einiger weniger Materialien. Insofern bietet es sich an, den Drachen zusammen mit den Kindern zu bauen und ihn dann beim anschließenden Spaziergang auch gleich auszuprobieren.

Materialliste für den Drachen

  • Drachen Bauanleitung1 Fichtenleiste, 83cm lang, 1cm breit und 0,5cm stark
  • 1 Fichtenleiste, 100cm lang, 1cm breit und 0,5cm stark
  • Papier oder Folie zum Bespannen
  • Schnur
  • Holzleim
  • Klebstoff für Papier oder Folie
  • Feile oder Säge
  • Bohrmaschine

Bauanleitung für den Drachen

1. Schritt: das Grundgerüst bauen

Zuerst wird das Gerüst des Drachens angefertigt. In die schmalen Kanten der Holzleisten werden dazu jeweils 2mm tiefe Nuten gefeilt oder gesägt. In diesen Nuten verläuft später eine Schnur, um die die Bespannung gelegt wird. Außerdem werden jetzt auch die Löcher gebohrt, durch die die Spann- und Zugschnüre geführt werden. In die lange Leiste werden hierfür drei Löcher mit einem Durchmesser von 2mm gebohrt, und zwar ein Loch 15cm vom oberen Ende entfernt, ein Loch 15cm und ein Loch 1,5cm vom unteren Ende entfernt. Die kurze Leiste wird mit zwei Löchern versehen, die jeweils 1,5cm von den Enden platziert werden.

Die beiden Leisten werden nun über Kreuz aufeinandergelegt. Die Querleiste verläuft dabei 29,5cm vom oberen Ende entfernt im rechten Winkel zur langen Leiste und wird exakt in der Mitte mit etwas Holzleim fixiert. Damit das Gerüst stabil wird und der Belastung sicher standhält, wird die Verbindungsstelle außerdem fest mit Schnur umwickelt.

Drachen Grundgerüst bauen

2. Schritt: das Gerüst bespannen

Jetzt wird der Drachen bespannt. Zuerst wird dazu Schnur einmal um das gesamte Gerüst gespannt, indem sie durch die Nuten an den Enden der Holzleisten geführt und anschließend verknotet wird. Wer ganz sichergehen möchte, kann die Schnur zusätzlich mit etwas Klebstoff in den Nuten fixieren.

Danach wird das Gerüst auf Papier oder Folie gelegt. Das Papier oder die Folie werden nun so zurechtgeschnitten, dass das Material an allen Seiten etwa 3cm größer ist als das Gerüst. Dann wird das Papier oder die Folie über die Schnur hinweg nach innen umgeschlagen und festgeklebt.

3. Schritt: die Schnüre befestigen

Im dritten und letzten Arbeitsschritt werden die Schnüre befestigt, damit der Drachen auch fliegen kann. Zuerst erhält der Drachen dazu eine leichte Wölbung, indem eine Schnur durch die Löcher an den Enden der kurzen Leiste geführt, leicht gespannt und verknotet wird. Dann wird eine Schnur durch die beiden Löcher in der langen Leiste, die jeweils 15cm von den Enden entfernt liegen, geführt und verknotet. Diese Schnur wird jedoch nicht gespannt, sondern sollte zwischen den Knotenpunkten etwa 90cm lang sein. Die Schnur, durch die der Drachen dann gehalten und geführt wird, wird jetzt so angebracht, dass sie sich etwa 30cm vom oberen Ende der senkrecht verlaufenden Schnur befindet. Wenn der Drachen später nicht richtig fliegen und segeln sollte, kann die Führschnur später dann entsprechend nach oben oder nach unten versetzt werden.

Drachen Bauanleitung

Jetzt fehlt nur noch der Schwanz des Drachens. Dieser ist einerseits Dekoration, andererseits aber auch für die Flugeigenschaften wichtig. Klassischerweise besteht der Schwanz aus einer etwa 3m langen Schnur, die in dem unteren Loch in der langen Leiste verknotet wird. Für die Schleifen werden aus Papier oder Folie Rechtecke ausgeschnitten und mittig an der Schwanzschnur angebracht.

Thema: Drachen Bauanleitung