Quadro Bauanleitung

Hinter dem Begriff Quadro verbergen sich mehrere Dinge. Zum einen wären da jene 3D- und 2D-Grafikkarten, die für den professionellen Einsatz bestimmt sind. Zum anderen ist Quadro eine Form von Kammermusik im Barock. Außerdem gibt es einen Großbaukasten für Kinder, der für Spiele im Freien konzipiert ist und Quadro ist die Kurzform von Quadrofonie, die auch als Vierkanalstereofonie bezeichnet wird.

Und wie der Bumerang dann richtig geworfen wird, zeigt dieses Video:

Dabei handelt es sich um eine Form der Mehrkanalaufzeichnung, die vor allem in den 1970er- und 1980er-Jahren zum Einsatz kam. Insgesamt hat sich die Quadrofonie zwar nicht nennenswert verbreitet, gilt aber als wichtige Vorläufertechnik für die heutige Dolby-Surround-Technik und deren Weiterentwicklungen.

In dieser Bauanleitung geht es jedoch noch um einen weiteren Quadro, nämlich um einen Bumerang in dieser Form. Während es sich bei Bumerangs ursprünglich um Hilfsmittel handelte, die bei der Jagd zum Einsatz kamen, sind Bumerangs heute beliebte Wurf- und Spielgeräte, die Jung und Alt viel Spaß machen. Die typische Form für Anfänger ist dabei der sogenannte Pfeil, der einfach zu werfen und zu fangen ist. Der Quadro fliegt ähnlich weit wie der Pfeil, allerdings etwas tiefer. Damit künftig nicht mit gekauften Bumerangs gespielt werden muss, zeigt die nachfolgende Bauanleitung nun also auf, wie man einen Bumerang als Quadro selber bauen kann.

Benötigte Materialien und Werkzeuge

Holz; die besten Ergebnisse werden mit schichtverleimten Sperrholz erzielt, Profis bauen ihre Bumerangs dabei mit sogenanntem finnischen Birkensperrholz, das auch als Flugbausperrholz angeboten wird. Dieses Holz ist mit zwei Schichten pro Millimeter verleimt. Für den Quadro sollte ein Holz verwendet werden, das 3mm bis 4mm stark ist.

  • Quadro BauanleitungStichsäge oder Laubsäge zum Ausschneiden
  • Feile und mittelgrobe Holzraspel für die Profilierung
  • 80er oder 100er und 180er Schleifpapier
  • Schraubzwingen
  • Grundierung und Farbe nach Wunsch

Die Quadro Bauanleitung

1. Schritt: Schablone anfertigen und Rohling aussägen

Zuerst wird eine Schablone aus Papier oder Pappe für den Bumerang angefertigt. Anschließend werden die Umrisse auf das Holz übertragen und ausgesägt. Die Holzplatten sind auf einer Seite am Rand üblicherweise etwas nach oben gewölbt. Diese Seite ergibt die Oberseite des Bumerangs, die Schablone wird also auf dieser Seite aufgelegt. Zudem sollte die Schablone so platziert werden, dass die Maserung des Holzes von einem Ende des Flügels zu dem anderen Ende verläuft. Dadurch wird der Bumerang nämlich bruchfester.

Quadro Bauzeichnung 1

2. Schritt: das Profil ausarbeiten

Nun wird der Rohling mit Schraubzwingen fixiert, anschließend kann mithilfe der Raspel und der Feile die Profilierung herausgearbeitet werden. Vorne wird eine Rundkante gefeilt, wobei hier etwa 1,5mm des Holzes stehen bleiben. Hinten wird eine Schrägkante erstellt und das Holz wird bis auf 1mm abgenommen. An den Enden der Flügel sowie an Knicken und Übergängen werden Rundkanten gearbeitet. Wird der Quadro aus 4mm starken Holz gebaut, wird das Holz bei Schrägkanten bis auf 1,5mm und bei Rundkanten bis auf 2mm abgefeilt.

Quadro Bauzeichnung 2

Das Schaubild zeigt das Profil für Rechtshänder. Wird der Bumerang für einen Linkshänder gebaut, wird das Profil spiegelverkehrt gearbeitet.

3. Schritt: der Feinschliff

Nun wird der Quadro zuerst mit dem 80er oder 100er und danach mit dem 180er Schleifpapier sauber abgeschliffen. Danach kann eine Grundierung aufgetragen werden. Wenn die Grundierung getrocknet ist, sollte der Bumerang ausprobiert werden, bevor er seine endgültige Bemalung erhält. Fliegt der Bumerang nämlich nicht wie gewünscht, muss das Profil etwas nachgebessert werden.

Thema: Quadro Bauanleitung