Spielturm Bauanleitung

Viele Kinder träumen davon, einen eigenen Spielturm im Garten zu haben. Wer seinem Kind nun eine ganz besondere Freude machen und selbst einen Spielturm bauen möchte, muss jedoch in erster Linie auf die Sicherheit und die Stabilität achten. Wackelige Konstruktion sind als Spielturm für Kinder gänzlich ungeeignet, denn die Verletzungsgefahr ist in diesem Fall viel zu groß. Neben geeigneten Baumaterialien und stabilen Verbindungen sollte der Heimwerker daher auch auf eine stabile und feste Bodenverbindung achten.

Materialliste für den Spielturm

In dieser Bauanleitung wird mit Fichtenleimholz gearbeitet und die Konstruktion besteht überwiegend aus 8cm x 8cm starken Pfosten. Je nach Standort des Spielturms kommen grundsätzlich zwei Verbindungen mit dem Boden in Frage, nämlich zum einen in Form von Einschlaghülsen aus Metall und zum anderen, indem die Pfosten einbetoniert werden. Die Bauanleitung bezieht sich nur auf den Bau des Spielturms und hierfür wird folgendes benötigt:

  • Spielturm Bauanleitung6 175cm lange Pfosten, 8cm x 8cm stark
  • 3 60cm lange Pfosten, 8cm x 8cm stark
  • 6 120cm lange Pfosten, 8cm x 8cm stark als Rahmenhölzer
  • 4 60cm lange Hölzer, 8cm x 4cm stark als Leitersprossen
  • 2 100cm lange Hölzer, 6cm x 4cm stark als Auflage für den Bodenbelag
  • 6 84cm x 15cm große Bretter, 3cm stark als Bodenbelag
  • 12 100cm x 15cm große Bretter, 2cm stark als Verblendung
  • 17 8mm starke Bolzen, 17cm lang
  • 8 8mm starke Bolzen, 13cm lang
  • Je 25 Unterlegscheiben und Hutmuttern M8
  • Holzschrauben zur Befestigung der Belag- und Verblendungsbretter
  • Bohrmaschine / Akku-Schrauber
  • Stichsäge

Der Phantasie sind beim Selbstbau aber natürlich keine Grenzen gesetzt. So kann beispielsweise eine Rutsche in den Spielturm integriert werden oder an der Unterseite werden Stangen und Stoffbahnen montiert, so dass eine Höhle entsteht.

Spielturm Bauzeichnung

Bauanleitung für den Basis-Spielturm

1.) Im ersten Schritt werden zwei der langen Pfosten parallel zueinander in einem Abstand von 104cm ausgelegt. Nun wird einer der 120cm langen Pfosten, die als Rahmenhölzer gedacht sind, über die langen Pfosten gelegt. Der Abstand von der Oberkante der langen Pfosten bis zum Beginn der Rahmenhölzer beträgt dabei 60cm. Die Pfosten werden nun mit den langen Bolzen verbunden, so dass eine durchgehende Verbindung entsteht, die auf der Gegenseite mit einer Unterlegscheibe sowie einer Hutmutter gesichert wird. Von der Unterkante der langen Pfosten aus gemessen wird in einer Höhe von 20cm ein weiteres Rahmenholz montiert und ebenfalls verbolzt. Diese Konstruktion wird nun ein zweites Mal angefertigt.

2.) Jetzt werden die beiden Seitenteile miteinander verbunden. Auch hierbei wird wieder ein 120cm langes Rahmenholz verwendet, das unmittelbar über den bereits montierten Rahmenhölzern angebracht und mit den langen Bolzen befestigt wird. Auf der Vorderseite wird dies wiederholt.

3.) Anschließend wird die Leiter gebaut. Dazu werden die Hölzer, die als Leitersprossen vorgesehen sind, an den Seiten vorgebohrt. Die beiden verbliebenen langen Pfosten werden jetzt in einem Abstand von 40cm ausgelegt und die Sprossen werden mithilfe der kurzen Bolzen befestigt. Dann kann die Leiter mittig auf die Vorderseite montiert werden, wobei die Leiterpfosten mit den langen Bolzen an dem Rahmenholz befestigt werden.

4.) Als nächstes werden die drei kurzen Pfosten mit den Rahmenhölzern verbolzt. Sie geben zusätzliche Stabilität und dienen gleichzeitig als Auflage für die Verblendung. Die kurzen Pfosten werden auf die drei Seiten ohne Leiter montiert und wieder mit den langen Bolzen fixiert.

5.) Um die Bodenbretter auflegen zu können, werden die beiden 6cm x 4cm starken Hölzer auf der Innenseite an die beiden Seitenteile neben dem Teil mit der Leiter angeschraubt. Danach können die Bretter für den Bodenbelag angeschraubt werden. Zum Schluss werden nun noch von außen die Bretter befestigt, die als Verblendung und gleichzeitig als eine Art Schutzzaun dienen. Im Bereich der Leiter müssen die Bretter dabei mit der Stichsäge passend zugeschnitten werden.

Thema: Spielturm Bauanleitung