Bauanleitung Hochbett

Ein Hochbett ist ein absoluter und äußerst beliebter Klassiker im Kinderzimmer, bietet sich aber auch hervorragend in kleinen Räumen an. Dadurch, dass die Schlafgelegenheit nach oben verlagert wird, kann der darunterliegende Raum nämlich anderweitig genutzt werden, beispielsweise indem hier der Schreibtisch positioniert wird. Es ist nicht allzu schwer, ein Hochbett selbst zu bauen. Sehr wichtig ist allerdings, auf hochwertige Materialien zu achten, damit das Bett stabil genug wird und den Belastungen standhält.

 

Materialliste für ein Hochbett im Eigenbau

Wer ein stabiles Hochbett selber bauen möchte, benötigt folgende Materialien:

  • 7 Pfosten, 80mm x 80mm stark, 175cm lang
  • 2 Pfosten, 80mm x 80mm, 220cm lang
  • 2x Tischlerpatte, 27mm stark und 100cm x 60cm groß
  • 6 Rundstäbe, 3cm Durchmesser, 100cm lang
  • 6 Rundstäbe, 3cm Durchmesser, 70cm lang
  • 2 Hölzer, 40mm x 60mm stark, 200cm lang als Auflagehölzer für den Rost
  • 4 Hölzer, 40mm x 80mm stark, 60cm lang als Leitersprossen
  • 4 127mm hohe Bettverbinder (Schraubwinkel) mit 22mm und 28mm langen Schenkeln
  • 7 Bolzen mit 8mm Durchmesser
  • Schrauben, Akku-Schrauber/Bohrmaschine

Bauanleitung für das Hochbett zum Selberbauen

Bauanleitung Hochbett1.) Zuerst werden die Löcher in den Pfosten gebohrt, in die später die Rundstäbe eingeschoben werden. Dazu werden in jeden Pfosten drei 20mm tiefe Löcher in einem Abstand von jeweils 6cm, gemessen ab der Oberkante, gebohrt. In vier der Posten werden diese Löcher dabei nur auf einer Seite gearbeitet, in die drei übrigen Pfosten auf zwei Seiten.

2.) Jetzt beginnt der eigentliche Aufbau des Bettes. Zuerst werden dazu die beiden langen Bettseiten montiert. Auf einen der beiden langen Pfosten werden in einer Höhe von 60cm ab Oberkante mithilfe der Bolzen zwei Eckposten und ein Mittelpfosten angebracht. Auf den anderen langen Pfosten werden ebenfalls zwei Eckpfosten sowie mittig zwei Pfosten montiert. Der Innenabstand zwischen diesen beiden Pfosten beträgt 40cm. Bevor die innen liegenden Pfosten jedoch festgeschraubt werden, müssen zuerst noch die Rundstäbe eingeschoben werden, da dies ansonsten später nicht mehr möglich wäre.

3.) Jetzt wird das Bett verbunden. Für das Kopfteil wird der Bettverbinder dazu so auf die Tischlerplatte montiert, dass sich hier der längere Schenkel befindet. Der kurze Schenkel wird auf dem Posten befestigt. Dies wird auf der Gegenseite sowie beim Fußteil wiederholt.

4.) An die beiden langen Pfosten werden von innen nun die Hölzer angeschraubt, die die spätere Auflagefläche für den Rost und die Matratze bilden. Als Rost eignen sich Fichtenbretter sehr gut, da diese ausreichend stabil sind und ermöglichen, die gesamte Fläche dekorativ abzudecken.

Hochbett Ansicht

Zum Abschluss werden nun nur noch die Sprossen der Leiter angeschraubt.

Thema: Bauanleitung Hochbett