Bauanleitung Tisch

Auch ein eher unerfahrener Heimwerker kann durchaus einen dekorativen Tisch selber bauen. Wichtig beim Selbstbau eines Tisches ist es aber, darauf zu achten, dass nur solche Materialien verarbeitet werden, die den Belastungen später dann auch standhalten. Zu dünne Tischplatten aus Holz beispielsweise können sich rasch verziehen, zu dünne Glasplatten halten dem Gewicht nicht stand. Um den Tisch stabil zu arbeiten und die Tischplatte zu entlasten, muss die Unterkonstruktion daher umso stabiler gearbeitet werden, je größer der Tisch ist. Dazu können entweder mehrere Tischbeine oder eine Rahmenkonstruktion montiert werden, die das Gewicht abfangen. Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt einen Tisch, der auf einer sehr einfachen Konstruktion basiert, aber dennoch sehr stabil ist. Dabei können sowohl die Maße als auch die Materialien ganz nach Wunsch und Bedarf abgeändert werden.

Materialbedarf für den selbstgebauten Tisch

In dieser Bauanleitung wird ein 100cm langer, 75cm breiter und 79cm hoher Tisch gebaut. Dafür werden folgende Utensilien benötigt:

  • Bauanleitung Tisch4 Vierkanthölzer, 8cm x 8cm stark und 75cm hoch als Tischbeine
  • 4 Rundstäbe mit 3cm Durchmesser, 57cm lang
  • 4 Rundstäbe mit 3cm Durchmesser, 82cm lang
  • 1 35mm starke Tischlerplatte, 100cm x 75cm groß
  • Holzbohrer
  • 8 Holzdübel
  • Holzleim
  • Bleistift, Maßband

Bauanleitung für den Tisch

1. Arbeitsschritt: die Tischbeine vorbereiten

Im ersten Arbeitsschritt werden die Löcher gebohrt, in die später die Rundstäbe eingeschoben werden. Am einfachsten ist dies mit einem Bohrständer, genauso können die Löcher aber auch nur mit einer Bohrmaschine und ohne weitere Hilfsmittel gebohrt werden. Die Bohrungen erfolgen in unterschiedlichen Höhen, da dies optisch interessanter aussieht und zudem für eine bessere Stabilität sorgt.

Alle Löcher werden 4cm tief und mit einem Abstand von 6cm zueinander gebohrt. Die Löcher werden nun so gearbeitet, dass die kurzen Rundstäbe später in einer Höhe von 4cm und 10cm verlaufen, die langen Rundstäbe in einer Höhe von 7cm und 13cm.

Auf den Oberseiten der Vierkanthölzer werden außerdem jeweils zwei 1cm tiefe Löcher gebohrt, in die später Holzdübel eingeschlagen werden, um so die Tischbeine mit der Tischplatte zu verbinden.

Tischbeine vorbereiten

2. Arbeitsschritt: die Tischplatte und der Feinschliff

Zunächst werden nun 1cm tiefe Löcher in die Tischplatte gebohrt. Dabei müssen die Löcher so positioniert werden, dass sie mit den Löchern auf den Oberseiten der Tischbeine übereinstimmen. Dabei gilt zu beachten, dass die Tischplatte auf jeder Seite 5cm über die Tischbeine hinausragt.

Mögliche noch vorhandene scharfe Kanten werden jetzt mithilfe von Schleifpapier begradigt. Danach kann das Holz wunschgemäß behandelt werden, indem es lackiert, gebeizt, lasiert, geölt oder gewachst wird.

3. Arbeitsschritt: der Zusammenbau des Tisches

Jetzt wird zunächst etwas Holzleim in die Löcher auf den Oberseiten der Tischbeine gegeben, danach werden hier die Holzdübel eingeschlagen. Danach werden die Löcher für die Rundstäbe ebenfalls mit Holzleim versehen und anschließend die Rundstäbe hineingeschoben. Danach werden die vier Tischbeine miteinander verbunden. Zum Schluss muss nur noch die Tischplatte angebracht werden.

Zusammenbau des Tisches

Und wie ein Tisch dann für ein gemütlich-elegantes Essen eingedeckt werden kann, zeigt dieses Video:

Variationen des Tisches können zum einen durch andere Größen und Formen der Tischplatte und zum anderen durch andere Materialien gearbeitet werden. So können anstelle der Rundstäbe aus Holz beispielsweise auch Edelstahl-, Kupfer- oder Messing-Rohre verwendet oder die Tischplatte aus Holz kann durch eine Glasplatte ersetzt werden. Damit die Glasplatte jedoch als Tischplatte geeignet ist, muss sie mindestens 8mm stark sein.

Thema: Bauanleitung Tisch