Bauanleitung Wickeltisch

In vielen Fällen handelt es sich bei einem Wickeltisch um eine Art Kommode, die mit einer Wickelauflage ausgestattet ist. Eine solche Wickelkommode bietet zwar den Vorteil, dass darin verschiedene Utensilien wie Kleidungsstücke oder Windeln untergebracht werden können, hat aber auch den Nachteil, dass sie recht viel Platz in Anspruch nimmt. Deutlich platzsparender ist da ein Wickeltisch, der an der Wand befestigt und bei dem die Wickelauflage nur dann heruntergeklappt wird, wenn sie gerade benötigt wird. Die folgende Bauanleitung beschreibt einen solchen Wickeltisch, der neben der Wickelfläche ebenfalls mit Fächern für Windeln, Babyöl, Babypuder oder Kleidungsstücke ausgestattet ist. Arbeitet der Heimwerker die Bauanleitung nach, kann er einen platzsparenden und unauffälligen Wickeltisch selber bauen.

Materialliste für den Wickeltisch

Möchte der Heimwerker diesen Wickeltisch bauen, der aus 2cm starken Leimholzplatten gearbeitet wird, benötigt er folgende Materialien und Werkzeuge:

  • Bauanleitung Wickeltisch2 Holzplatten, 60cm x 20cm groß als Seitenteile
  • 2 Holzplatten, 95cm x 20cm groß als Deckel und Boden
  • 1 Holzplatte, 56cm x 20cm groß als Zwischenwand
  • 2 Holzplatten, 24cm x 20cm als Regalböden
  • 1 Holzplatte, 95cm x 60cm groß als Rückwand
  • 1 Holzplatte, 65cm x 54cm als Boden der Wickelauflage
  • 2 Holzplatten, 65cm x 20cm als lange Seitenteile der Wickelauflage
  • 2 Holzplatten, 50cm x 20cm als kurze Seitenteile der Wickelauflage
  • Holzdübel mit 8mm Durchmesser, Holzleim
  • Klavierband
  • 2 Gliederketten und passende Halterungen
  • Holzschrauben
  • Möbelgriff
  • Akku-Schrauber / Bohrmaschine

Wickeltisch Bauzeichnung

Bauanleitung für den Wickeltisch

1. Teil: Bau des Regals

Zuerst wird der Korpus des Wickeltisches als eine Art Wandregal gebaut. Dazu werden alle die Stellen gekennzeichnet, an denen zwei Bauteile aufeinandertreffen. An diesen Stellen werden nun Löcher für die Holzdübel vorgebohrt, mit etwas Holzleim befüllt und die Holzdübel werden eingebracht. Anschließend wird der Korpus des Wandwickeltisches zusammengebaut. Dazu werden zunächst die Regalböden mit der rechten Seitenwand und der Zwischenwand verbunden, anschließend wird diese Konstruktion mit dem Boden zusammengesteckt. Danach wird die linke Seitenwand befestigt und zum Schluss wird der Deckel aufgesteckt. Die Stoßkanten werden dabei immer mit Holzleim versehen. Zum Schluss wird die Rückwand an den Korpus geschraubt. Die Rückwand stabilisiert den Wickeltisch und wird für die spätere Wandmontage benötigt. Während der Holzleim aushärtet, kann die eigentliche Wickelauflage angefertigt werden.


2. Teil: Bau der Wickelauflage

Beim Zusammenbau der Wickelauflage wird ebenfalls mit Holzdübeln gearbeitet. Zunächst werden auch hier wieder alle Stellen markiert, an denen zwei Teile aufeinandertreffen und mit Holzdübeln versehen. Danach werden die Seitenteile miteinander verbunden, anschließend wird dieser Rahmen dann an der Bodenplatte der Wickelauflage befestigt. Nun muss der Holzleim aushärten und während dieser Zeit kann der Korpus des Wickeltisches an der Wand montiert werden.


3. Teil: Zusammenbau des Wickeltisches

a.) Mit welchen Bolzen oder Schrauben und Dübeln der Wickeltisch an der Wand befestigt wird, hängt von der Wand ab. Wichtig hierbei ist, solche Befestigungsmaterialien zu wählen, die das Gewicht des Kindes und des Wickeltisches sicher und stabil aushalten.

b.) Zum Schluss wird jetzt noch die Wickelauflage montiert. Dazu wird zunächst Klavierband an der hinteren Kante der Wickelfläche und an der Vorderseite des Wandregals angeschraubt. Zudem werden Halterungen an den beiden vorderen Ecken der Wickelauflage und in den beiden oberen Innenecken des Wandregals montiert. An diesen Halterungen werden die beiden Gliederketten befestigt. Als letzter Schritt muss jetzt nur noch der Möbelgriff angeschraubt werden, um die Wickelauflage bequem herunter- und wieder hochklappen zu können.

Thema: Bauanleitung Wickeltisch