Schrank Bauanleitung

Schränke erfüllen mehrere Funktionen. So bieten sie Stauraum und schützen die darin untergebrachten Gegenstände vor dem Verstauben. Daneben verleihen Schränke dem Raum eine wohnliche Atmosphäre, wobei die Schränke, wie beispielsweise in einem Vorratsraum oder einer Abstellkammer, sowohl auf einen praktischen Nutzen beschränkt sein als auch als bewusst gewähltes und dekoratives Gestaltungselement dienen können, wie dies beispielsweise im Wohnzimmer, im Flur oder im Schlafzimmer der Fall ist. Mit einer entsprechenden Bauanleitung ist es dabei eigentlich keine allzu große Herausforderung, einen Schrank selbst zu bauen. Die nachfolgende Bauanleitung ist eine Art Basisanleitung, die einen schlichten Allzweckschrank beschreibt. Durch kleine Abänderungen hinsichtlich der Größe oder des Designs kann der Heimwerker dann einen Schrank bauen, der exakt seinen Wünschen, Vorstellungen und Bedürfnissen entspricht.

Benötigte Materialien für einen schlichten Schrank

Für einen 1,60m hohen, 45cm breiten und 30cm tiefen Schrank werden folgende Materialien benötigt:

  • 2 2cm starke Bretter als Seitenwände, 150cm lang und 28cm breit
  • 1 0,5cm starke Rückwand, 150cm lang und 43cm breit
  • 2 2cm starke Leisten als Sockel, 41cm lang und 6cm breit
  • 2 2cm starke Leisten als Sockel, 26cm lang und 6cm breit
  • 1 2cm starkes Brett als Bodenplatte, 45cm x 30cm groß
  • 1 2cm starkes Brett als Deckel, 50cm x 35cm groß
  • 1 2cm starkes Brett als Tür, 150cm lang und 45cm breit
  • Klavierband
  • Türgriff
  • Magnetschließer
  • Einlegeböden und Bodenhalter nach Wunsch und Bedarf
  • Holzleim
  • Holzdübel
  • Schraubzwingen
  • Wasserwaage
  • Bohrmaschine, Schraubzwingen

Bauanleitung für einen schlichten Schrank

Der Sockel und die Bodenplatte

Schrank BauanleitungZuerst wird der Sockel angefertigt. Dazu werden die beiden langen Leisten mit den beiden kurzen Leisten verbunden, indem die Stoßkanten mit Holzleim bestrichen und zusammengedrückt werden. Zur Fixierung werden dann Schraubzwingen angebracht.

Während der Leim aushärtet, wird die Bodenplatte vorbereitet. Diese wird mit 1cm tiefen Löchern auf der Ober- und der Unterseite versehen. Die Löcher auf der Unterseite werden benötigt, um die Bodenplatte mit dem Sockel zu verbinden, die Löcher auf der Oberseite dienen für die Verbindung mit den Seitenteilen.

Wenn der Leim ausgehärtet ist, werden auch die Oberkanten des Sockels mit 1cm tiefen Löchern versehen, die mit den Löchern auf der Unterseite der Bodenplatte übereinstimmen müssen. Nun werden die Löcher auf der Bodenplattenunterseite und die Löcher auf der Oberseite des Sockels mit etwas Holzleim gefüllt. Anschließend werden Holzdübel in die Bodenplatte eingeschlagen und die Bodenplatte wird mit dem Sockel zusammengefügt. Diese Konstruktion wird nun ebenfalls mit Schraubzwingen fixiert und muss trocknen.

Sockel

Die Seitenwände und die Rückwand

Jetzt werden die Bretter für die Seitenwände vorbereitet. Dazu wird auf jedem Brett eine durchgehende, 0,5cm tiefe Nut eingearbeitet, in die später die Rückwand eingeschoben wird. Außerdem werden die Bretter an den Ober- und den Unterkanten mit 1cm tiefen Löchern versehen. In diese Löcher werden Holzdübel gesteckt, durch die die Seitenteile mit dem Boden und dem Deckel des Schrankes verbunden werden.

Nun werden zuerst die beiden Seitenteile mittels Holzdübeln und Holzleim mit der Bodenplatte verbunden, anschließend wird die Rückwand eingeschoben.

Seitenwände und die Rückwand

Der Deckel und die Tür

Auf der Deckplatte werden nun ebenfalls die Stellen markiert, an denen Bohrlöcher für die Holzdübel benötigt werden, um den Deckel mit den Seitenteilen verbinden zu können. Anschließend werden die Löcher in den Seitenwänden mit Holzdübeln versehen und der Deckel wird aufgelegt und fixiert. Wichtig dabei ist, zu kontrollieren, ob alle Teile gerade sind, denn ansonsten würde die Tür später nicht schließen.

Zum Schluss muss nur noch die Tür montiert werden. Dazu wird das Klavierband angebracht und die Tür anschließend befestigt. Die Magnete auf der Gegenseite sorgen dafür, dass die Tür auch ohne Schloss und Schlüssel geschlossen bleibt.

Deckel und Tür

Je nach Wunsch und Geschmack können jetzt noch Einlegeböden oder eine Kleiderstange in den Schrank integriert werden.

Thema: Schrank Bauanleitung