Sichtschutz selber bauen

Es gibt kaum etwas Schöneres, als es sich bei sommerlichem Wetter im eigenen Garten oder auf dem Balkon gemütlich zu machen und die Seele baumeln zu lassen. Neugierige Blicke der Nachbarn können die Freude aber schnell trüben. Abhilfe schafft dann ein Sichtschutz. Und wie der Heimwerker einen originellen Sichtschutz kann einfach selber bauen kann, zeigt die folgende Anleitung!

Einen Sichtschutz selber bauen

Sichtschutzelemente gibt es im Baumarkt und im Gartencenter in verschiedensten Ausführungen fertig zu kaufen. Die Palette reicht von einfachen Trennwänden über Metall-, Draht- und Kunststoffkonstruktionen bis hin zu geschwungenen Holzpaneelen. Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich ein Sichtschutz aber problemlos auch selbst anfertigen.

Wird mit Holz gearbeitet, können die Bretter oder Latten sowohl senkrecht als auch waagerecht montiert werden. Waagerechte Anordnungen sorgen allerdings dafür, dass der Sichtschutz ruhiger wirkt und sich harmonischer ins Gesamtbild einfügt. Die Sorge, dass ein selbstgebauter Sichtschutz zu wuchtig aussehen könnte, ist übrigens unbegründet. Gerade eine Holzwand eignet sich hervorragend, um sie mit schönen Pflanzen wie Ziergräsern, Efeu, wildem Wein oder Kletterrosen zu kombinieren. Wichtig ist nur, dass das Holz mit einer Holzschutzlasur behandelt ist, damit es den Witterungsbedingungen besser standhält.

Sichtschutz selber bauen

Einen originellen Sichtschutz zum Nachbauen stellt die folgende Anleitung vor. Er besteht aus einer Kombination aus Holzlatten und Aluhülsen, eingerahmt von Kanthölzern. Ein Element ist knapp zwei Meter hoch und einen Meter breit. Für eine ganze Sichtschutzwand können mehrere solcher Elemente nebeneinander angeordnet werden. Wie die Elemente befestigt werden, hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. So ist es beispielsweise möglich, den Sichtschutz mit einer Wand zu verschrauben oder im Boden zu verankern.

 

Die Materialliste für den selbstgebauten Sichtschutz

2 Kanthölzer 199 x 5 x 5 cm
2 Kanthölzer 100 x 5 x 5 cm
37 Holzlatten 100 x 3 x 3 cm
2 Gewindestangen M10 195 cm lang, aus rostfreiem Edelstahl
39 Aluhülsen 1,5 cm Durchmesser, 2 cm lang

Außerdem werden eine Holzschutzlasur, ein Pinsel, rostfreie Edelstahlschrauben und die Bohrmaschine benötigt.

 

Einen Sichtschutz selber bauen – so geht’s

1. Die Bohrungen arbeiten

Der erste Arbeitsschritt beim Bau des Sichtschutzes ist zugleich der aufwändigste, denn nun gilt es, Löcher in die Hölzer zu bohren. Den Anfang machen die beiden 100 cm langen und 5 x 5 cm starken Kanthölzer. Sie erhalten je zwei Bohrlöcher mit einem Durchmesser von 1 cm und einer Tiefe von 3 cm. Die Löcher werden mittig und mit 15 cm Abstand zu den schmalen Kanten platziert.

Danach sind die 3 x 3 cm starken, 100 cm langen Holzlatten an der Reihe. Auch die Holzlatten erhalten beidseitig mit 15 cm Abstand zu den Seitenkanten je zwei Bohrlöcher mit 1 cm Durchmesser. Diese Löcher werden komplett durchgebohrt. Allerdings ist es nicht notwendig, die Bohrpositionen auf allen Latten einzeln auszumessen. Stattdessen reicht es aus, nur die Bohrlöcher auf einer Holzlatte zu markieren und zu bohren. Anschließend kann diese Latte als Bohrschablone für die übrigen Latten verwendet werden. Dadurch geht die Arbeit nicht nur schneller, sondern es ist gleichzeitig auch sichergestellt, dass die Löcher alle exakt übereinander liegen und senkrecht verlaufen.

Sichtschutz selber bauen - Die Bohrungen arbeiten

Sofern rohe Hölzer verwendet werden, sollten sie jetzt mit einer Holzschutzlasur gestrichen werden. Dadurch wird der Sichtschutz witterungsbeständiger. Und solange der Sichtschutz noch nicht zusammengebaut ist, können die Hölzer bequem von allen Seiten gestrichen werden.

 

2. Latten und Aluhülsen auffädeln

Sind alle Hölzer vorbereitet, ist der schwierigste Teil bereits geschafft. Nun geht es mit dem Zusammenbau weiter. Den Ausgangspunkt bildet ein 100 cm langes Kantholz. In die Löcher im Kantholz werden die beiden Gewindestangen gesteckt. Dann werden immer abwechselnd eine Aluhülse und eine Holzlatte auf die Gewindestangen aufgefädelt. Begonnen wird mit einer Aluhülse pro Gewindestange. Danach folgt eine Holzlatte, dann wieder Aluhülsen, dann eine Holzlatte und immer so weiter. Oben angekommen, bilden die beiden letzten Gewindestangen den Abschluss.

Sichtschutz selber bauen - Latten und Aluhülsen auffädeln

 

3. Die Kanthölzer montieren

Sind alle Aluhülsen und Holzlatten aufgefädelt, wird als oberer Abschluss das zweite 100 cm lange Kantholz aufgesteckt. Damit die ganze Konstruktion zusammenhält und Stabilität bekommt, werden anschließend die beiden 199 cm langen Kanthölzer als Seiten montiert. Dabei werden die senkrechten Kanthölzer mit den waagerechten Kanthölzern verschraubt. Dadurch bilden die Kanthölzer einen Rahmen, der die Aluhülsen-Dachlatten-Konstruktion umschließt.

Sichtschutz selber bauen - Die Kanthölzer montieren

Damit ist der selbstgebaute Sichtschutz auch schon fertig.