Bauanleitung Kaninchenstall

Kaninchen sind vor allem bei Kindern sehr beliebte Haustiere und vorteilhaft ist, dass Kaninchen generell sowohl draußen als auch in der Wohnung gehalten werden können. In letzterem Fall sollte jedoch mindestens ein Balkon vorhanden sein oder die Kaninchen sollten die Möglichkeit bekommen, regelmäßig im Garten über den Rasen zu hoppeln.

Kaninchenställe gibt es sowohl für die Außen- als auch die Innenhaltung im Handel fertig zu kaufen. Neben dem recht hohen Preis sind die Ställe jedoch meist sehr klein, so dass die Kaninchen kaum Platz darin haben, wenn auch noch Unterschlupfmöglichkeiten integriert werden sollen. In dieser Bauanleitung wird daher ein recht großzügiger Kaninchenstall gebaut. Dabei ist der Kaninchenstall sehr einfach konstruiert, so dass auch ein weniger erfahrenen Heimwerker einen solchen Kaninchenstall selber bauen kann.

 

Materialliste für den Kaninchenstall Marke Eigenbau

  • Bauanleitung Kaninchenstall1 Bodenplatte, 200cm x 140cm x 2cm
  • 1 Rückwand, 200cm x 50cm x 2cm
  • 1 Seitenwand, 142cm x 50cm x 2cm
  • 2 Leisten, 200cm x 4cm x 2cm
  • 2 Leisten, 136cm x 4cm x 2cm
  • 5 Leisten, 42cm x 4cm x 2cm
  • 1 Holzplatte, 40cm x 40cm x 2cm
  • 2 Holzplatten, 40cm x 35cm x 2cm
  • 2 Holzplatten, 18cm x 35cm x 2cm
  • Teichfolie
  • Holzschrauben, Tacker mit Nadeln oder doppelseitiges Klebeband
  • Hasendraht

Achtung: Leider existieren im Internet keine verlässlichen Angaben bezüglich der Größe eines Kaninchenstalls. In Zusammenarbeit mit Kaninchenschutz e.V empfehlen wir folgendes:

Kaninchen benötigen mindestens 2-3m² pro Tier, um sich ausreichend bewegen zu können und ihren natürlichen Bedürfnissen nachzukommen. Ein Online Rechner folgt in kürze. Er wird gerade programmiert.

Bauanleitung für den Kaninchenstall

Kaninchenstall Maße 1

1. Schritt: Bodenplatte, Rückwand und Seitenwand

Zuerst wird die Bodenplatte des Kaninchenstalls vorbereitet. Diese wird mit der Teichfolie überzogen. Dies hat den Vorteil, dass der Kaninchenstall auf diese Weise sehr gut sauber gehalten und bei Bedarf auch nass ausgewischt werden kann. Die Teichfolie wird ausgebreitet und darauf wird die Bodenplatte gelegt. Anschließend wird die Teichfolie entweder mit Tackernadeln oder mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Anschließend werden erst die Rückwand und danach die Seitenwand mit der Bodenplatte verschraubt.

2. Schritt: die beiden anderen Wände

Die beiden anderen Wände des Kaninchenstalls bestehen aus Leisten, die zu Rahmen verschraubt und mit Hasendraht verkleidet werden. Für die lange Seite werden dazu die beiden 200cm langen Leisten mit drei 42cm langen Leisten verschraubt. Für die kurze Seite werden die beiden 136cm langen Leisten mit zwei 42cm langen Leisten dazwischen verbunden. Anschließend werden die beiden Rahmen mit Hasendraht verkleidet, der entweder mit Nägeln oder mit Tackernadeln befestigt wird. Die fertigen Seiten werden danach ebenfalls mit der Bodenplatte verschraubt und damit ist der eigentliche Kaninchenstall auch schon fertig.

3. Schritt: das Häuschen

Damit sich die Kaninchen nicht nur in ihrem Gehege bewegen können, sondern auch eine Rückzugsmöglichkeit haben, wird der Kaninchenstall mit einer Höhle ausgestattet. Für die Höhle wird die 40cm x 40cm große Holzplatte in der Mitte zersägt, so dass zwei gleichgroße Dreiecke entstehen. Die beiden Dreiecke ergeben die Bodenplatte und das Dach der Höhle. An die Seiten der Bodenplatte werden nun die beiden 40cm x 35cm großen Holzplatten montiert. Anschließend werden die beiden 18 x 35cm großen Holzplatten angeschraubt. Dadurch hat die Höhle nun einen Eingang. Zum Schluss wird dann noch das Dach befestigt.

Kaninchenstall Maße 2

Nun kann der Kaninchenstall mit Einstreu, einer Wanne oder einem Katzenklo als Toilette, einem Futternapf, einer Trinkflasche und Spielsachen bestückt werden und danach können die Kaninchen auch schon einziehen.

Thema: Bauanleitung Kaninchenstall