Katzenbaum Bauanleitung

Katzen lieben es, zu klettern, Neues zu erkunden und sich von weit oben einen buchstäblichen Überblick über ihre Umgebung zu verschaffen. Genauso mögen es Katzen aber auch, sich an ein bequemes, kuscheliges Plätzchen zurückzuziehen und zu schlafen. Während es sicher keinen Katzenbesitzer stört, wenn es sich der Stubentiger auf dem Sofa gemütlich macht, dürften sich die meisten doch ärgern, wenn er das Sofa, den Teppich, die Vorhänge oder die Möbel als Klettergerüste und zum Schärfen seiner Krallen benutzt. Insofern ist der Katzenbesitzer gut beraten, seinem Stubentiger einen Kratzbaum zur Verfügung zu stellen und die folgende Bauanleitung zeigt, wie der Katzenbesitzer einen solchen Katzbauen selber bauen kann.

Benötigte Materialien für den Katzenbaum

  • Katzenbaum Bauanleitung1 Bodenplatte, 100cm x 60cm x 3cm
  • 1 8cm x 8cm starkes Vierkantholz, 60cm lang
  • 1 8cm x 8cm starkes Vierkantholz, 100cm lang
  • 2 Liegeflächen, 40cm x 40cm x 2cm
  • 2 Rundstäbe, 2cm Durchmesser, 35cm lang
  • Sisalseil
  • Holzleim
  • Holzdübel
  • Teppichreste oder dicker Plüschstoff
  • Plüschstoff, 35cm breit und 50cm lang
  • 2 Ringschrauben

Bauanleitung für den Katzenbaum

Katzenbaum Bauzeichnung 1

Der Bau des Katzenbaumes

1.) Als erster Arbeitsschritt werden die Löcher vorgebohrt, in die die Holzdübel als Verbindungen gesteckt werden. Dabei werden auf der Unter- und der Oberseite der Pfosten jeweils drei Dübellöcher gebohrt. Auf der Bodenplatte werden für jeden Pfosten ebenfalls drei Dübellöcher gearbeitet. Die Dübellöcher müssen dabei natürlich deckungsgleich sein und werden so platziert, dass die Pfosten später jeweils 15cm von den Außenkanten entfernt und mit einem Abstand von 50cm zueinander auf der Bodenplatte stehen. Außerdem werden auch die Unterseiten der beiden Liegeflächen mit jeweils drei Dübellöchern versehen. Dabei bleibt es dem eigenen Geschmack überlassen, ob die Liegeflächen mittig oder versetzt auf die Pfosten gesetzt werden.

2.) Anschließend werden die Bodenplatte und die beiden Liegeflächen mit Teppich oder dickem Plüschstoff überzogen. Damit die Liegeflächen auch von der Unterseite aus ansehnlich aussehen, wird der Stoff hier so aufgeklebt, dass die gesamte Platte verkleidet ist und nur das Quadrat für den Pfosten offen bleibt. Für die Bodenplatte werden zwei quadratische Löcher für die Pfosten ausgeschnitten. Anschließend wird auch die Bodenplatte beklebt. Dabei wird der Stoff etwa 5cm weit auf die Unterseite gezogen und dort fixiert.

3.) Jetzt wird Leim auf die Stellflächen für die Pfosten sowie in die Dübellöcher auf der Bodenplatte gegeben und die Dübel werden eingeschlagen. Dann werden auch die Stellflächen der Pfosten selbst sowie die Dübellöcher in den Pfosten mit Leim versehen und die Pfosten werden auf die Bodenplatte montiert. Der gleiche Vorgang wird danach mit den beiden Liegeflächen wiederholt.

Die Hängematte bauen

Während der Leim abbindet, wird die Hängematte gebaut. Hierfür wird zuerst der Stoff so umgenäht, dass er auf allen vier Seiten Tunnel hat. Anschließend werden die Rundstäbe mit jeweils einem Loch auf jeder Seite versehen. Die Löcher werden dabei 3cm vom Rand entfernt gebohrt. Dann werden die Rundstäbe durch die Tunnel auf den schmalen Seiten der Stoffstücke geschoben und der Stoff wird an den Stellen, an denen sich die Löcher in den Rundstäben befinden, ebenfalls mit Löchern versehen. Jetzt wird die Schnur durch den ersten Rundstab, den Tunnel auf der langen Stoffseite und den zweiten Rundstab hindurchgeführt.

Katzenbaum Bauzeichnung 2

Das Umwickeln der Pfosten

Jetzt müssen nur noch die Pfosten mit Seil umwickelt werden. Vorher werden aber die beiden Ringschrauben an den Innenseiten der Pfosten befestigt, damit hier später die Hängematte angeknotet werden kann. Die Pfosten werden anschließend nacheinander mit Leim bestrichen. Dann wird das Seil möglichst eng und straff um die Pfosten gewickelt. Am unteren und am oberen Ende kann das Seil außerdem zusätzlich mit Nägeln oder Schrauben fixiert werden.

Thema: Katzenbaum Bauanleitung