Vogelfutterhaus Bauanleitung

Nicht alle Vögel ziehen im Winter in den Süden. Für die daheimgebliebenen Vögel ist es dann aber oft schwer, unter Eis- und Schneedecken genügend Futter zu finden. Ein Vogelfutterhaus im Garten oder auf dem Balkon kann dabei Abhilfe schaffen. So kann der Mensch den Vögeln helfen und hat gleichzeitig die Möglichkeit, Vögel aus nächster Nähe zu beobachten, wie beispielsweise hier:

Allerdings sollten Vögel wirklich nur dann gefüttert werden, wenn sie selbst nicht genügend Futter finden. Trotzdem muss das Vogelhäuschen auch im Sommer nicht abgehängt werden. So kann beispielsweise eine Schale mit frischem Wasser in das Vogelhaus gestellt und das Vogelfutterhaus auf diese Weise zu einer Vogeltränke umfunktioniert werden.

Es bedarf keiner allzu großen Kenntnisse und handwerklicher Fähigkeiten, um ein Vogelfutterhaus selber zu bauen. Zudem hält sich auch der Materialbedarf in Grenzen. Insofern muss der Gartenbesitzer keineswegs auf die oft recht teuren Vogelhäuser aus dem Handel zurückgreifen, sondern kann ein chices Vogelfutterhaus einfach selber bauen.

Materialliste für das Vogelfutterhaus

In dieser Bauanleitung wird das Vogelfutterhaus aus 2cm starken Fichtenbrettern gebaut, die mit wasserfestem Holzleim und verzinkten Nägeln verbunden werden. Die Bretter werden dabei wie im Schema dargestellt zugeschnitten:

Vogelfutterhaus Maße

Außerdem wird ein Rundstab verwendet, der 20cm lang ist und einen Durchmesser von 1,5cm hat.

Bauanleitung für das Vogelfutterhaus

1.) Wenn alle Hölzer zugeschnitten sind, kann der Zusammenbau des Vogelfutterhauses beginnen. Zuerst werden dazu die Vorder-, die Rückwand und die beiden Seitenteile montiert. Die Kanten der Hölzer werden dabei mit wasserfestem Holzleim bestrichen und zusammengedrückt, zusätzlich werden die Verbindungen mit verzinkten Nägeln verstärkt.

Vogelfutterhaus Bauanleitung2.) Das Häuschen wird dann auf die Bodenplatte montiert. Auch hier werden die Unterkanten der Hölzer mit Holzleim versehen, auf die Bodenplatte gestellt und von der Unterseite aus zusätzlich vernagelt. Das Holzhäuschen schließt dabei hinten bündig mit der Bodenplatte ab und hat durch die längere Bodenplatte automatisch eine kleine Veranda.

3.) Jetzt wird das Dach des Vogelhäuschens montiert. Dazu wird erst die kleinere Dachplatte befestigt, darüber wird dann die größere Dachplatte montiert. Da sich die beiden Dachplatten überlappen, ist kein Gehrungsschnitt notwendig und das Dach ist trotzdem dicht.

4.) Vor das Häuschen werden dann noch die beiden Geländerteile montiert. Diese verlaufen in Längsrichtung und werden mit der Bodenplatte und den Seiten des Hauses verleimt und von der Unterseite aus vernagelt.

5.) Zum Schluss wird dann in jede Geländerseite noch ein Loch gebohrt.

Vogelfutterhaus Bauzeichnung

Durch die beiden Löcher wird der Rundstab als Sitzstange geschoben, wobei dieser ebenfalls mit Holzleim fixiert wird. Wer möchte, kann das Vogelfutterhaus jetzt noch mit einem bunten Schutzanstrich versehen oder das Dach zusätzlich mit einem Stück Dachpappe wetterfest machen.

Thema: Vogelfutterhaus Bauanleitung