Räucherofen Bauanleitung

Das Räuchern gehört zu den altbewährten und traditionellen Zubereitungsarten von Fisch und Fleisch. Das Räuchergut erhält seinen charakteristischen Geschmack durch den Rauch, der im Räucherofen entsteht. Der Geschmack wird dabei jedoch nicht nur durch den Rauch selbst im Sinne der Zubereitungsart, sondern auch durch das verwendete Holz bestimmt. Besonders beliebt beim Räuchern ist Buchenholz, das in Form von Spänen, Mehl oder Holzchips verwendet wird.

Personen, die regelmäßig räuchern, werden sich sicherlich früher oder später einen richtigen Räucherofen zulegen, der entweder aus Metall hergestellt oder gemauert ist. Wer jedoch nur gelegentlich räuchert, um die Beute seines Angelausfluges oder einer Jagd zu verarbeiten, kann sich einen einfach konstruierten Räucherofen selber bauen. Ein solcher Räucherofen erfüllt dabei durchaus seinen Zweck, bietet aber die Vorteile, dass er schnell, einfach und kostengünstig anzufertigen ist und nach dem Räuchern einfach wieder weggeräumt werden kann.

Materialliste für den selbstgebauten Räucherofen

  • eine Tonne mit Deckel aus Aluminium
  • ein Heizelement, beispielsweise aus einem Elektrogrill oder eine elektrische Kochplatte
  • ein runder Grillrost, der vom Durchmesser her in die Tonne passt. Wer möchte, kann auch zwei Roste einbauen.
  • eine Metallschale oder eine ausgemusterte Pfanne aus Metall für das Holz
  • eine kleine Metallhülse
  • ein Fleischthermometer
  • Akku-Schrauber, Metallwinkel und Schrauben

Bauanleitung für den Räucherofen

Räucherofen Bauzeichnung

1.) Der Bau eines solchen Räucherofens ist denkbar einfach. Zuerst wird ein Loch unmittelbar über dem Boden der Tonne gebohrt. Durch dieses Loch wird dann das Kabel von dem Heizelement geführt. Um sicherzugehen, dass das Kabel nicht anfängt zu schmoren, wird es im Inneren der Tonne durch eine Metallhülse geführt, die als Schutzummantelung dient. Das Heizelement wird einfach auf den Boden der Tonne gestellt. Es ist nicht notwendig, dass Heizelement zusätzlich zu fixieren, denn dies würde es nur unnötig erschweren, wenn das Heizelement wieder herausgenommen werden soll, weil es anderweitig benötigt wird oder ausgetauscht werden muss.

Räucherofen Bauanleitung2.) Etwa auf halber Höhe der Tonne werden außerdem Löcher gebohrt. Hier werden die Winkel befestigt, die den Grillrost halten. Wer möchte, kann auch zwei Roste einbauen und so die doppelte Menge Fleisch oder Fisch auf einmal räuchern.

3.) In den Deckel der Tonne wird außerdem ein kleines Loch gebohrt, durch das das Fleischthermometer geführt wird. Auf diese Weise kann die Temperatur beim Räuchern kontrolliert werden.

4.) Damit ist der selbstgebaute Räucherofen dann auch schon fertig. Um ihn nun in Betrieb zu nehmen, werden Holzspäne oder Holzmehl kurz mit Wasser befeuchtet, in die Metallschale oder Pfanne gefüllt und diese dann auf das Heizelement gestellt. Dann wird das Räuchergut auf den Rost gelegt, die Tonne mit dem Deckel verschlossen und das Heizelement angeschaltet.

5.) Wichtig beim Räuchern ist, dem Räuchergut genügend Zeit zu geben, um den Geschmack aufzunehmen und zu entwickeln. Als grobe Richtlinie gilt daher, dass ein Räuchervorgang mindestens anderthalb Stunden dauert.

Eine ausführliche Anleitung, wie der selbstgebaute Räucherofen dann zum Räuchern von Fischen genutzt werden kann, zeigt oben dieses Video.

Thema: Räucherofen Bauanleitung