Bauanleitung Wlan Antenne

Rein technisch gesehen handelt es sich bei einer Antenne um eine technische Anordnung, die elektromagnetische Wellen abstrahlt und empfängt. Als Sendeantenne wandelt sie dabei leitungsgebundene elektromagnetische Wellen in Freiraumwellen um, als Empfangsantenne wandelt sie entsprechend umgekehrt Freiraumwellen wieder in leitungsgebundene elektromagnetische Wellen um. Antennen kommen in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz, beispielsweise im Zusammenhang mit Funk, Fernsehen oder WLAN. In der nachfolgenden Bauanleitung wird beschrieben, wie mit recht einfachen Mitteln eine WLAN-Bi-Quad-Antenne gebaut werden kann.

Weshalb überhaupt eine WLAN-Antenne?

Bauanleitung Wlan AntenneWLAN ermöglicht kabellose Verbindungen. So wird es durch WLAN beispielsweise möglich, per Notebook vom Sofa aus im Internet zu surfen oder Hardwarekomponenten wie Drucker ohne Kabelgewirr mit dem Rechner zu verbinden. Außerdem bietet sich WLAN für Netzwerke an. In vielen Fällen geraten die handelsüblichen Router jedoch schnell an ihre Grenzen, etwa wenn dicke Wände dazu führen, dass sich die angegebene Reichweite von 40m auf gerade einmal 5m reduziert. In diesem Fall helfen Antennen weiter, die für eine ordentliche Leistung auch bei größeren Entfernungen sorgen. Bevor der Hobbybastler nun aber damit beginnt, seine Antenne selber zu bauen, sollte er sich über die zugelassenen Sendeleistungen informieren. Hier setzt der Gesetzgeber nämlich klare Grenzen und wer sich nicht an die Vorgaben hält, muss mit entsprechenden Strafen rechnen.

Was wird für die Antenne Marke Selbstbau benötigt?

Für die selbstgebaute Antenne werden

  • Kupferdraht mit einem Durchmesser von 1,5mm,
  • ein Einbausicherungshalter für Feinsicherungen oder eine Einbau-Signallampe,
  • Antennenkabel und ein Antennenstecker oder ein fertig konfektioniertes Kabel,
  • eine 10 x 14cm große Kupferplatte als Reflektorplatte oder alternativ eine ausgemusterte CD,
  • ein Vierkantmöbelfuß, 10cm hoch und
  • Kabelbinder

benötigt. Als Werkzeuge kommen in erster Linie Bohrmaschine und Lötkolben zum Einsatz.

Die Arbeitsschritte beim Selbstbau der Antenne

1. Kupferdraht biegen

a.) Im ersten Arbeitsschritt wird der Kupferdraht zum Bi-Quad gebogen. Dazu wird der Kupferdraht gestreckt und abgeschnitten. Bei einer 10 x 14cm großen Kupferplatte oder einer CD als Reflektorplatte sollte der Kupferdraht 24,4cm lang sein. Dann wird die Mitte des Kupferdrahts markiert und der Draht an dieser Stelle exakt im rechten Winkel gebogen. Dann wird wieder die Mitte jeder Seite ermittelt und ein weiteres Mal im rechten Winkel abgeknickt. Dies wird nun noch zwei weitere Male wiederholt, so dass am Ende zwei genau gleichgroße Vierecke entstanden sind.

Antenne Bauzeichnung 1

b.) Wichtig dabei ist, die Quadrate so exakt wie möglich zu biegen, denn je gleichmäßiger die Quadrate sind, desto besser arbeitet die Antenne. Dann wird das Bi-Quad auf einer ebenen Fläche so ausgerichtet, dass es ganz flach aufliegt. An den Lötstellen wird das Bi-Quad nun verzinnt.

2. Kabel und Bi-Quad verbinden

Anschließend wird das Kabel an den Enden abisoliert und ebenfalls verzinnt. Danach wird das Kabel an das Bi-Quad angelötet. Zum Schutz vor Korrosion kann das Bauteil nun mit Sprühlack beschichtet werden, wobei dieser sowohl transparent als auch farbig sein kann. Danach wird dann der Stecker an das Kabel angelötet, sofern kein fertig konfektioniertes Kabel verwendet wird.

3. Abstandshalter bauen

Aus dem Einbausicherungsschalter oder der Einbau-Signallampe wird nun ein verstellbarer Abstandshalter mit Kabeldurchführung gebaut. Dazu werden die Metallteile entfernt und das geschlossene Endstück wird abgesägt. Dann wird eine Durchführung für das Kabel mit einem Innendurchmesser von 9,5mm gebohrt. Als Alternative kann auch ein einfaches Metall- oder Kunststoffröhrchen verwendet werden, durch das das Kabel geführt werden kann. Allerdings besteht hier der Nachteil, dass sich die Antenne weniger gut verstellen lässt.

4. Halterung bauen

Etwa 2cm vom oberen Ende entfernt wird jetzt ein Loch durch den Möbelfuß gebohrt. Das Loch muss dabei so groß sein, dass der Antennenstecker hindurchpasst. Auf einer Seite wird das Bohrloch dann soweit vergrößert, dass der Abstandshalter hineingesteckt werden kann.

5. Zusammenbau der Antenne

Jetzt wird die Reflektorplatte auf den Abstandshalter geschoben. Dafür muss bei einer Kupferplatte mittig ein entsprechend großes Loch gebohrt werden, bei einer CD kann es sein, dass das vorhandene Loch etwas vergrößert werden muss. Mithilfe von zwei Muttern wird der Abstandshalter dann so auf der Reflektorplatte fixiert, dass der Abstand zwischen dem Reflektor und der Bi-Quad-Antenne mindestens 15,5mm beträgt. Dann wird das Kabel durch den Abstandshalter geführt, das Bi-Quad parallel zum Reflektor ausgerichtet und mit Heißkleber fixiert.

Antenne Bauzeichnung 2

Der Abstandshalter wird in dem Loch im Möbelfuß positioniert, das Antennenkabel durch den Möbelfuß gezogen und mit einem Kabelbinder als Zugentlastung fixiert. Endgültig verklebt wird das Antennenkabel erst, nachdem die selbstgebaute Antenne an die Netzwerkkarte geschraubt und die Signalstärke optimiert ist.

Thema: Bauanleitung Antenne