DIY Nachttisch: Kreativ und praktisch

Anleitung für DIY Nachttisch
Unsere Anleitung für einen DIY Nachttisch ist auch für Anfänger bestens geeignet. Versprochen!

Ein Nachttisch macht die Möbel im Schlafzimmer erst so richtig komplett. Als kleiner, praktischer Helfer steht er nämlich neben dem Bett, wo er Ablagefläche und Stauraum bietet. Und so können auf und im Nachttisch die verschiedensten Dinge ihren Platz finden. Eine Leselampe, der Wecker, ein Buch, ein Glas Wasser, aber auch die Brille und Taschentücher zum Beispiel. Nun könnten Sie sich natürlich einfach einen passenden Nachttisch im Möbelladen kaufen. Wenn Sie Spaß am Selbermachen haben, können Sie Ihr Möbelstück aber problemlos auch selbst bauen. Eine Idee für einen DIY Nachttisch stellen wir Ihnen in dieser Anleitung vor!

Wir haben uns einen DIY Nachttisch ausgedacht, der ganz schlicht gehalten ist. Die Form erinnert ein bisschen an das klare, geradlinige Design, das für Skandinavien typisch ist. Gerade durch diese Form passt der DIY Nachttisch zu fast jedem Einrichtungsstil. Gleichzeitig können Sie den Nachttisch selber bauen, auch wenn Sie kein geübter Heimwerker sind oder nur wenig Werkzeug haben. Denn für das Möbelstück brauchen Sie nicht viel. Andersherum können Sie sich natürlich kreativ austoben und den Nachttisch ganz nach Lust und Laune erweitern. Aber fangen wir erst einmal an!

Die Materialien für den DIY Nachttisch

  • 2 Holzbretter, 40 x 30 x 1,8 cm groß, für Boden und Deckel
  • 2 Holzbretter, 30 x 20 x 1,8 cm groß, für die Seiten
  • 1 Holzbrett, 36,4 x 20 x 1,8 cm groß, für die Rückwand
  • 4 Rundhölzer mit 4 cm Durchmesser, 35 cm lang, als Beine
  • 4 Holzschrauben, 4/80 mm
  • Holzleim
  • Akkuschrauber
  • Holzbohrer mit 4 mm Durchmesser
  • Schleifpapier mit grober und feiner Körnung

Mit diesen Materialien entsteht ein Nachttisch, der 40 cm breit, 30 cm tief und knapp 60 cm hoch ist. Möchten Sie Ihren DIY Nachttisch größer oder kleiner bauen, passen Sie die Materialliste einfach entsprechend an.

Was das Holz angeht, sind Sie mit einfachen Regalbrettern aus Fichten-Leimholz gut beraten. Denn diese Bretter sind sehr kostengünstig und sehen dekorativ aus. Bekommt Ihr Nachttisch später noch einen Anstrich, können Sie aber auch Resthölzer verarbeiten. Andersherum können Sie sich selbstverständlich elegante Hölzer besorgen, wenn Ihnen deren Farben und Maserungen gut gefallen.

Die Bauanleitung für den DIY Nachttisch

Wie schon erwähnt, basiert unser DIY Nachttisch auf einer ganz einfachen Konstruktion. Sie müssen im Prinzip nur einen Kasten zusammensetzen, den Sie anschließend auf die Füße schrauben.

Wenn Sie sich die Hölzer im Baumarkt besorgen, können Sie diese dort gleich auf die richtigen Maße zusägen lassen. Ansonsten müssen Sie die Bretter und Rundhölzer selbst zuschneiden. Schleifen Sie in diesem Fall die Schnittkanten mit Schmirgelpapier glatt ab. Haben Sie alle Materialen parat, kann der Zusammenbau des Nachttisches beginnen.

1. Schritt: die Seiten des Kastens verleimen

Grafik 1 zu DIY NachttischZuerst verbinden Sie die drei Seiten des Kastens miteinander. Da das Holz recht dick ist und der DIY Nachttisch keinen großen Belastungen standhalten muss, reicht es aus, wenn Sie die Bretter nur miteinander verleimen. Das sieht gleichzeitig auch besser aus als sichtbare Schraubverbindungen.

Wenn Sie möchten, können Sie die Klebeflächen mit Schleifpapier etwas anrauen. Anschließend tragen Sie reichlich Holzleim auf die schmalen Seitenkanten der Rückwand auf. Außerdem geben Sie Holzleim entlang einer kurzen Kante der beiden Seitenwände. Dann setzen Sie die beiden Seiten rechts und links an die Rückwand an und pressen die Hölzer zusammen.

Optimal wäre, wenn Sie die Hölzer jetzt mit Schraubzwingen fixieren, bis der Holzleim etwas abgebunden hat. Wenn Sie keine Schraubzwingen haben, ist das aber nicht weiter schlimm. Lassen Sie die Konstruktion dann einfach stehen.

2. Schritt: den Boden und die Beine vorbohren

Während der Holzleim abbindet, können Sie sich um den Boden kümmern. Am Boden werden später die Beine angeschraubt. Damit die Hölzer nicht reißen, müssen Sie die Löcher aber vorbohren.

Nehmen Sie deshalb das Bodenbrett und markieren Sie sich die Positionen der Tischbeine. Am einfachsten geht das, wenn Sie ein Rundholz auf das Brett stellen und mit dem Bleistift umrunden. Positionieren Sie die Beine dabei so, dass sie etwas Abstand zu den Kanten haben. Das sieht besser aus. Achten Sie dann nur darauf, dass die Abstände überall gleich sind.

Nun bohren Sie mittig in die markierten Kreise je ein Loch. Damit haben Sie die Schraublöcher, die Sie gleich für die Befestigung brauchen. Anschließend bohren Sie mittig in den Auflageflächen der Rundhölzer die Schraublöcher ebenfalls ein Stück weit vor.

3. Schritt: die Beine anschrauben

Grafik 2 zu DIY NachttischNachdem alle Löcher vorgebohrt sind, können Sie die Rundhölzer am Bodenbrett anschrauben. Drehen Sie das Brett dafür um. So sind Ihre Markierungslinien nicht mehr zu sehen.

Dann stellen Sie das erste Rundholz unter das Bodenbrett und drehen von oben eine Schraube ein. Das wiederholen Sie auch mit den drei anderen Rundhölzern. Ihr DIY Nachttisch sieht danach zwar aus wie ein normaler Beistelltisch oder Hocker, aber dafür steht er schon mal.

4. Schritt: den DIY Nachttisch fertig stellen

In der Zwischenzeit sollte der Holzleim etwas abgebunden haben. Dann können Sie die Seiten montieren. Dazu tragen Sie wieder satt Holzleim auf die Klebeflächen auf und setzen die Seiten auf den Boden. Die Bretter sollten dabei bündig miteinander abschließen.

Jetzt fehlt nur noch der Deckel. Auch den Deckel leimen Sie fest. Dann müssen Sie nur noch abwarten, bis der Holzleim durchgetrocknet ist. Ihr selbstgebauter Nachttisch ist damit fertig!

Ein paar Anregungen für Ihren DIY Nachttisch

Durch den Kasten hat der Nachttisch ein offenes Fach und eine Ablagefläche auf der Oberseite. Wenn Sie lieber ein geschlossenes Fach möchten, können Sie eine Schublade bauen und in das Fach schieben. Eine andere Möglichkeit ist, dass sie einen schönen Korb nehmen und hineinstellen. Oder Sie montieren eine Blende aus Holz, Metall oder Kunststoff, die als Tür dient.

Je nachdem, wie Ihr Schlafzimmer eingerichtet ist, welches Holz Sie verwendet haben und welche Optik Ihnen gut gefällt, können Sie den DIY Nachttisch außerdem farbig gestalten. Dabei wiederum haben Sie viele verschiedene Möglichkeiten. So können Sie den Nachttisch deckend lackieren.

Möchten Sie die Holzoptik erhalten, aber trotzdem Farbe ins Spiel bringen, können Sie eine Lasur auftragen. Oder Sie verdünnen Acrylfarbe im Verhältnis 1:3 mit Wasser und streichen den Nachttisch damit.

Wollen Sie die natürliche Holzoptik betonen und gleichzeitig verstärken, können Sie Leinöl auftragen. Durch das Leinöl wird das Holz etwas dunkler und die Maserungen treten deutlicher hervor. Außerdem versiegelt Leinöl das Holz und schützt es vor Schmutz. Tolle

Effekte können Sie aber auch dadurch erzielen, dass Sie das Holz etwas dunkler einfärben und gleichzeitig alt aussehen lassen. Das klappt gut mit einer Beize. Und diese können Sie sogar selbst ansetzen.

DIY Beize für den Nachttisch

Für eine selbst angesetzte Beize, die hellem Holz einen schönen dunklen Braunton und gleichzeitig eine gealterte Optik verleiht, brauchen Sie:

  • ein Schraubglas mit Deckel
  • Stahlwolle
  • 500 ml Essig

Stahlwolle bekommen Sie im Baumarkt. Sie können aber auch einfach einen Topfreiniger nehmen. Die Stahlwolle aus dem Baumarkt ist feiner und färbt dadurch etwas intensiver. Verwenden Sie einen ganz normalen Topfreiniger aus Stahlwolle, lassen Sie die Mischung einfach länger stehen.

Um die Beize anzusetzen, geben Sie die Stahlwolle in das Gefäß. Anschließend füllen Sie den Essig auf. Gut verschlossen, lassen Sie das Ganze dann mindestens 24 Stunden lang stehen. Der Essig nimmt eine grau-metallische Farbe an, später wird er zunehmend dunkelgrau bis schwarz.

Bevor Sie den Nachttisch beizen, sollten Sie die Farbe auf einem Reststück Holz ausprobieren. So können Sie abschätzen, ob Ihnen der Farbton gefällt und ob die Färbung intensiv genug ist. Passt es, nehmen Sie am besten einen Schwamm und tragen die Beize damit auf den DIY Nachttisch auf. Verteilen Sie die Beize dabei immer in Richtung der Maserung auf dem Holz und achten Sie darauf, die Astlöcher satt zu benetzen. Zudem sollten Sie recht zügig arbeiten, damit keine Flecken entstehen.

Im ersten Moment riecht die Beize ziemlich streng. Aber der Geruch verfliegt sehr schnell. Wenn Sie Ihren DIY Nachttisch noch dunkler haben möchten, können Sie nach dem Trocknen weitere Schichten Beize auftragen.