DIY Sofa: Einfach, gemütlich und echt chic!

Aktualisiert am von Ömer Bekar

Anleitung für DIY Sofa
Ein modernes und gemütliches DIY Sofa zu bauen, ist gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken.

Um es sich nach einem langen Tag auf der Couch so richtig gemütlich zu machen, die Beine hochzulegen und ein gutes Buch zu lesen oder einen Film zu schauen, muss vor allem eines her: eine Couch. Doch die Modelle, die es im Möbelladen zu kaufen gibt, treffen nicht immer den eigenen Geschmack. Manchmal passen sie nicht zum Einrichtungsstil, ein anderes Mal sind sie zu groß, zu klein oder einfach viel zu teuer. Vielleicht wollen Sie aber auch ein echtes Unikat im Wohnzimmer haben. In allen diesen Fällen ist Selbermachen angesagt. Und eine Idee für ein chices DIY Sofa haben wir für Sie!

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ein DIY Sofa bauen können. Ein angesagtes Material dabei sind zum Beispiel Europaletten. Für die DIY Couch schleifen Sie die Paletten ab und lackieren sie in Ihrer Wunschfarbe. Anschließend stapeln Sie die Paletten in der gewünschten Form aufeinander. Nachdem die Paletten miteinander verschraubt sind, können Sie eine weitere Palette längs als Rückenlehne befestigen. Dann fehlen nur noch Polster und Kissen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie einen großen Kasten aus Holz bauen, in den Sie eine Matratze einlegen. So ist das DIY Sofa als Couch und als Bett nutzbar. Oder Sie nehmen Kanthölzer und bauen eine Couch im Stil einer modernen, geradlinigen Gartenbank.

Wir zeigen Ihnen in unserer Bauanleitung noch eine andere Variante. Unser DIY Sofa besteht aus Holzplatten, die das Gestell bilden. Ein Polster, das etwas kürzer ist als der Rahmen, lässt eine Ablage entstehen, die als Beistelltisch dient und sogar einen Couchtisch ersetzen kann. Und das Beste ist: Das DIY Sofa lässt sich einfach und kostengünstig bauen. Also, fangen wir an!

Die Materialien für das DIY Sofa

Sie können das DIY Sofa in dem Format bauen, wie Sie es gerne haben möchten. Ob Sie es als schmalen Zweisitzer oder als tiefen Dreisitzer bauen, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Die Vorgehensweise bleibt gleich. Deshalb verzichten wir in der Anleitung auch auf Maße. So müssen Sie nicht großartig umdenken, sondern können von Anfang an mit Ihren eigenen Maßen arbeiten.

Besucher lasen auch👉  Werken mit Holz: Beachten Sie diese 7 Hinweise

Die Material-Liste für die DIY Couch sieht jedenfalls so aus:

  • Multiplexplatten, zum Beispiel 18 mm stark
  • 7 x 7 cm starke Kanthölzer als Beine
  • Holzleim
  • Holzschrauben in verschiedenen Längen und eventuell kleine Winkel
  • Holzöl, Lasur oder Lack nach Wunsch
  • Matratze oder Polster und Kissen

An Werkzeugen und Hilfsmitteln brauchen Sie eine Säge, den Akkuschrauber, Schraubzwingen, die Schleifmaschine, Pinsel sowie Maßband und Bleistift.

Die Bauanleitung für das DIY Sofa

Für das Gestell vom DIY Sofa verwenden wir vergleichsweise dünne Sperrholz- oder Multiplexplatten. Und das hat zwei Gründe. Der erste Grund ist, dass sich die Kosten für die Couch dadurch in Grenzen halten. Verglichen mit dicken Leimholzplatten, sind einfache, dünne Multiplexplatten nämlich deutlich preiswerter.

Der zweite Grund ist, dass wir die Platten miteinander verleimen. Durch die verschiedenen Holzschichten entsteht auf diese Weise eine tolle Optik. Gleichzeitig erreichen wir so die notwendige Stabilität. Aber der Reihe nach!

1. Schritt: die Holzplatten zusägen

Zuerst müssen Sie die Größe festlegen. Überlegen Sie sich, wie lang, tief und hoch Ihr DIY Sofa werden soll.

Dann nehmen Sie eine Holzplatte, die die Unterlage für die spätere Sitzfläche ergibt. Diese Platte sägen Sie auf die gewünschte Länge und Tiefe Ihrer DIY Couch zu. Anschließend schneiden Sie eine zweite Holzplatte mit den gleichen Maßen zu. Denken Sie aber daran, dass sich die Tiefe des Sofas durch die Rückenlehne noch verringert. Planen Sie diese Differenz deshalb ein, wenn Sie die Sitzflächen zuschneiden.

Danach geht es mit den Holzplatten für die Rückenlehne weiter. Auch diese beiden Holzplatten bringen Sie in das Format, das die Rückenlehne Ihres Sofas haben soll.

Für eine Seite des Sofas verwenden wir noch einmal Holzplatten. Sie dienen einerseits als Beine und andererseits als Armlehne, die die Couch abschließt. Dafür sägen Sie zwei Holzplatten zu, die genauso tief sind wie die Sitzfläche. Die Höhe sollte der Gesamthöhe der Couch, also Sitzhöhe plus Rückenlehne, entsprechen.

Besucher lasen auch👉  DIY Wanduhr: Eine Anleitung zum Nachmachen

Für die spätere Befestigung der Rückenlehne brauchen wir jetzt noch Dreiecke. Dazu nehmen Sie einen Abschnitt, der genauso hoch ist wie die Rückenlehne. Die Breite richtet sich danach, wie geneigt Sie die Rückenlehne haben möchten. Das Rechteck schneiden Sie anschließend diagonal auseinander. Dadurch haben Sie zwei gleichgroße Dreiecke. Das Ganze wiederholen Sie mit einem zweiten Abschnitt, so dass Sie dann insgesamt vier Dreiecke haben.

Zum Schluss nehmen Sie die 7er Kanthölzer und sägen daraus zwei oder vier Beine für das DIY Sofa zu. Damit sind die Einzelteile für die Couch komplett.

Tipp

Statt der geschlossenen Seite können Sie das DIY Sofa auch komplett offen gestalten. In diesem Fall lassen Sie die Holzplatten für die Seite weg und schrauben später stattdessen einfach Füße unter die Couch. Und anstelle einer geneigten Rückenlehne können Sie die Lehne auch gerade lassen. Dann brauchen Sie die Dreiecke nicht.

2. Schritt: die Holzplatten verleimen

Nachdem alle Hölzer zugeschnitten sind, werden die Platten miteinander verleimt. Dazu nehmen Sie eine Holzplatte für die Sitzfläche und tragen auf die gesamte Fläche reichlich Holzleim auf. Anschließend legen Sie die zweite Holzplatte für die Sitzfläche auf.

Bis der Holzleim abgebunden hat, fixieren Sie die beiden Platten gut mit Schraubzwingen. In die Mitte können Sie außerdem einen schweren Gegenstand legen, der die Hölzer zusätzlich beschwert und zusammenpresst.

Nach dem gleichen Prinzip verleimen Sie auch die Hölzer für die Rückenlehne, das Seitenteil und die Dreiecke miteinander. Wenn der Holzleim etwas angezogen hat, können Sie für eine zusätzliche Verbindung ein paar Schrauben in die Hölzer eindrehen. Unbedingt notwendig ist das aber nicht.

Der Holzleim muss dann erst einmal komplett durchtrocknen.

Übrigens: Sie können auch sehr dünne Sperrholzplatten für das DIY Sofa verarbeiten. Dann leimen Sie einfach mehrere Schichten aufeinander, um den Holzplatten die notwendige Stabilität zu geben.

3. Schritt: die Hölzer schleifen und lackieren

Hat der Holzleim abgebunden, schleifen Sie alle Hölzer für das DIY Sofa gut ab. Achten Sie dabei vor allem darauf, dass die Kanten schön glatt werden.

Besucher lasen auch👉  Palettenbett bauen Anleitung: Für Selberbauer!

Anschließend können Sie die Hölzer farbig gestalten. Möchten Sie die Holzoptik beibehalten, sollten Sie ein Holzöl oder einen transparenten Holzlack auftragen. Dadurch sind die Hölzer versiegelt und vor Verschmutzungen geschützt.

4. Schritt: das Gestell vom DIY Sofa zusammenbauen

Grafik 1 DIY SofaNun können Sie schon damit beginnen, Ihr DIY Sofa zusammenzubauen. Dafür schrauben Sie die 7er Kanthölzer als Füße unter die Sitzfläche. Positionieren Sie die Füße dabei auf der Höhe, auf der später die Rückenlehne und das Polster enden werden. Auf der anderen Seite montieren Sie die verleimte Holzplatte.

Für die Verbindungen nehmen Sie ausreichend lange Holzschrauben. Wenn Sie möchten, können Sie aber auch mit kleinen Winkeln arbeiten. Dadurch sind die Verbindungen nicht zu sehen, weil sie sich alle unter der Sitzfläche befinden.

Denken Sie aber daran, die Hölzer immer vorzubohren, bevor Sie Schrauben eindrehen. Andernfalls könnten die Hölzer splittern oder einreißen.

5. Schritt: die Rückenlehne befestigen

Für die Rückenlehne schrauben Sie zuerst die beiden Dreiecke an die Holzplatte. Die Dreiecke dienen einerseits als Stützen und sorgen andererseits dafür, dass die Rückenlehne geneigt ist. Sollten die Spitzen über die Rückenlehne überstehen, schneiden Sie diese gerade ab, bevor Sie die Hölzer miteinander verschrauben.

Dann montieren Sie die Rückenlehne so, dass sie hinten bündig mit dem DIY Sofa abschließt. Auch hier können Sie wieder nur mit Schrauben oder zusätzlich dazu auch mit kleinen Winkeln arbeiten.

6. Schritt: Polster und Kissen auflegen

Grafik 2 DIY SofaDas DIY Sofa ist jetzt schon fast fertig. Was noch fehlt, sind gemütliche Polster.

Als Polster können Sie Auflagen für Palettenmöbel oder Gartenmöbel verwenden. Große Bodenkissen wären eine andere Möglichkeit. Passt es von den Maßen her, eignet sich auch eine Matratze. Oder Sie besorgen sich dicken Schaumstoff, schneiden ihn zu und beziehen ihn mit Stoff.

Verteilen Sie dann noch ein paar kleinere Kissen. Auf die kleine Ablagefläche können Sie zum Beispiel eine Topfpflanze, eine kleine Lampe, Kerzen oder ein Tablett mit Gläsern stellen. Fertig ist Ihr DIY Sofa!