Bauanleitung für Gartenbank

In einen Garten gehört natürlich immer auch eine Gartenbank. Nun gibt es Gartenbänke in den unterschiedlichsten Größen und Formen fertig zu kaufen, aus Holz oder aus Metall genauso wie aus Kunststoff. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann sich der Gartenbesitzer aber seine Gartenbank auch selber bauen und hat auf diese Weise ein ganz besonderes Einzelstück in seinem Garten. Wie die folgende Bauanleitung zeigt, ist es dabei gar nicht so schwer und kompliziert, sich eine Gartenbank zu bauen.

Materialliste für die Gartenbank

  • 2 Vierkanthölzer, 6cm x 6cm stark, 75cm lang
  • 2 Vierkanthölzer, 6cm x 6cm stark, 110cm lang
  • 2 Vierkanthölzer, 6cm x 6cm stark, 38cm lang
  • 1 Holzplatte, 3cm stark, 120cm x 70cm groß
  • 1 Holzplatte, 3cm stark, 120cm x 50cm groß
  • 1 Rundholz, 6cm Durchmesser, 44cm lang
  • Holzleisten, 2cm x 2cm stark, insgesamt 5,8m
  • Holzdübel, Holzleim, Schrauben

Bauanleitung für Gartenbank

Gartenbank

1. Schritt: Zuschnitt der Rückenlehne

Damit die Gartenbank eine schöne Optik erhält, wird zunächst die Rückenlehne zugeschnitten. Bei der Form kann der Gartenbesitzer seiner Phantasie natürlich freien Lauf lassen. In dieser Bauanleitung wird die Rückenlehne mit Rundungen versehen.

Gartenbank Maße

Als Alternative zu einer selbst getischlerten Rückenlehne kann übrigens auch das Kopfteil eines alten Holzbettes verwendet werden. Diese haben meist eine schöne, geschwungene Form. Zu finden sind alte Bettteile häufig auf dem Sperrmüll oder auf Flohmärkten. Wird ein altes Bett zu einer Gartenbank umgebaut, müssen die neuen Bauteile jedoch entsprechend angepasst werden, damit sich eine einheitliche Optik ergibt. Das bedeutet, als vordere Beine sollten beispielsweise Hölzer in der gleichen Stärke verwendet werden wie die Beine des Bettteils.

2. Schritt: Bau der Rückenlehne

Wenn das Rückenteil die gewünschte Form hat und die Schnittkanten geglättet sind, wird die Rückenlehne zusammengebaut. Zunächst werden dazu die beiden langen Vierkanthölzer an den Seiten mit Dübellöchern versehen. In entsprechender Höhe werden die Dübellöcher dann auch an der Rückenlehne gearbeitet. Die Dübellöcher werden nun mit Holzleim versehen, die Holzdübel werden eingeschlagen und die drei Holzteile werden zusammengesteckt. Bis zum Abbinden des Holzleims sollten die Rückenlehne nun mit Schraubzwingen oder Spanngurten fixiert werden.

3. Schritt: Zusammenbau der Gartenbank

a.) Jetzt wird die Gartenbank zusammengebaut. Dazu werden die 75cm langen Hölzer als Vorderfüße mit den 44cm langen Pfosten als seitliche Streben verbunden. Die Streben werden dabei so angebracht, dass ihre Unterkante mit der späteren Sitzfläche abschließt. Die Stützen werden jetzt an die Rückenlehne montiert, entweder von der Rückseite aus mit Schrauben oder wie bei der Rückenlehne mit Holzdübeln für eine unsichtbare Verbindung.

b.) An den Unterkanten der seitlichen Streben sowie an der Unterkante der Rückwand werden anschließend die 2cm starken Leisten befestigt und mit einer Leiste vorne zu einem Rahmen verbunden. Die übrigen 2cm starken Leisten werden dann als Kreuz zwischen den eben montierten Rahmen angeschraubt. Die Leistenkonstruktion dient als Auflage für die Sitzfläche und stabilisiert die Gartenbank.

Gartenbank Bauzeichnung

c.) Die Sitzfläche wird nun auch aufgelegt und von der Unterseite aus mit den Leisten verschraubt. Zum Schluss wird das Rundholz in der Mitte durchgesägt und als Armlehnen rechts und links auf die Gartenbank moniert.

Thema: Bauanleitung für Gartenbank