Bauanleitung Terrarium

In Terrarien leben die unterschiedlichsten Reptilien und Insekten und alle diese Tiere haben ihre besonderen Bedürfnisse, beispielsweise im Hinblick auf die Beleuchtung, die Belüftung, die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit. Um exotische Tiere artgerecht in einem Terrarium halten zu können, ist somit ein entsprechend umfangreiches Wissen erforderlich. Hinzu kommt, dass nicht nur viel Zeit, sondern auch recht viel Geld in dieses Hobby investiert werden muss.

Nun werden zwar die wenigsten ein Terrarium zu Hause haben, das wie dieses hier aussieht:

Aber auch ein kleineres Terrarium benötigt eine artgerechte Einrichtung und eine entsprechende Pflege.

Nun ist es nur bedingt möglich, eine pauschale Bauanleitung für ein Terrarium zu erstellen, denn ein Terrarium muss, wie erwähnt, jeweils auf die Tiere abgestimmt sein, die darin leben sollen. Der Tierfreund kann dafür auf ein fertiges Terrarium aus dem Handel zurückgreifen und sich bei dieser Gelegenheit auch mit allen notwendigen Utensilien sowie hilfreichen Tipps eindecken. Alternativ kann der Tierfreund natürlich das Terrarium selber bauen oder genauer gesagt selber gestalten. Das Terrarium selbst ist nämlich in aller Regel nicht allzu teuer, zudem können Holzplatten für den Selbstbau verwendet oder ein einfaches Aquarium kann zum Terrarium umgebaut werden. Teuer hingegen sind die Einrichtungsgegenstände. Daher beschreibt die folgende Bauanleitung, wie der Tierfreund mit sehr einfachen und kostengünstigen Mitteln eine überaus dekorative Rückwand für sein Terrarium bauen kann.

Materialliste für die Rückwand des Terrariums

  • Bauanleitung TerrariumMontagekleber
  • Styroporplatten in unterschiedlichen Stärken
  • Fliesenkleber
  • Abtönfarbe
  • Teppichmesser
  • Säge
  • Bauquirl
  • Eimer und Wasser
  • Pinsel

Bauanleitung für die Rückwand des Terrariums im Felsenlook

1. Schritt: die groben Strukturen

Zuerst werden die Rückwand und die Seitenwände mit Styroporplatten beklebt. Sinnvoll dabei ist, 3cm bis 5cm starke Platten zu verwenden, da diese markantere und schönere Strukturen ermöglichen. Fixiert werden die Styroporplatten mit Montagekleber, denn dieser ist besonders zugfest und eignet sich damit hervorragend auch für die Gestaltung von Plateaus. Als Alternative zu Montagekleber ist Silikon möglich.

Um die groben Strukturen anzulegen, werden mehrere Stücke der Styroporplatten übereinander angeordnet. Dabei sind der Phantasie und der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt, sinnvoll ist aber, solche Felsenformationen nachzubilden, die sich in der ursprünglichen Umgebung des jeweiligen Tieres finden. Die einzelnen Styroporstücke werden jeweils mit Montagekleber miteinander verklebt. Zudem können für die dreidimensionale Optik vereinzelt Styroporstücke an die Rückwand und die Seitenwände geklebt werden.

Terrarium Bauzeichnung

2. Schritt: Ausarbeiten der Strukturen

Wenn alle Styroporplatten angebracht sind, werden die Strukturen ausgearbeitet. Damit sich eine Felsenoptik ergibt, werden die angeklebten Platten und die Rück- sowie die Seitenwände dazu mit der Säge und dem Messer bearbeitet, möglich ist auch, mit beispielsweise einem Schraubenzieher feinere Details auszuarbeiten. Wenn die Styroporplatten optisch an Felsen erinnern, werden die kleinen Styroporkügelchen sorgfältig entfernt.

3. Schritt: Auftragen des Fliesenklebers

Jetzt wird der Fliesenkleber aufgetragen, wobei insgesamt vier Schichten erfolgen. Für die erste Schicht kann der Fliesenkleber etwas dünnflüssiger angemischt werden, damit er sich gut in die Zwischenräume einbringen lässt. In den beiden folgenden Schichten sollte der Fliesenkleber eine cremige, eher zähe Konsistenz haben. Der Fliesenkleber wird mit einem Pinsel auf der gesamten Fläche aufgetragen. Dabei können auch mithilfe des Fliesenklebers noch Konturen gearbeitet werden.

Für die vierte und letzte Schicht wird der Fliesenkleber mit Abtönfarbe vermischt. Je nachdem, welche Optik erzielt werden soll, bieten sich hierfür Farbtöne wie Terrakotta, Braun, Beige oder Anthrazit an. Damit diese Schicht durch die beigemischte Farbe nicht zu dünn wird, muss der Fliesenkleber hier recht dickflüssig angerührt werden. Zusammen mit dieser Schicht erfolgt dann auch der finale Feinschliff. Eine zusätzliche Versiegelung ist nicht notwendig, zudem würde sich eine Versiegelung nachteilig auf die steinige und raue Oberfläche, die durch den Fliesenkleber entsteht, auswirken.

Thema: Bauanleitung Terrarium