Eiweissabschäumer Bauanleitung

Ein Eiweißabschäumer ist ein Gerät, das bei der Aufbereitung von Wasser zum Einsatz kommt. Ursprünglich wurden Abschäumer für die Aufbereitung von Abwasser entwickelt und später für den Einsatz in Meerwasseranlagen, Meerwasseraquarien und Fischzuchtanlagen weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es Eiweißabschäumer jedoch auch für Süßwasseranlagen, sowohl für Gartenteiche als auch für Aquarien. Ein Eiweißabschäumer übernimmt mehrere Funktionen. Seine Hauptaufgabe besteht darin, Proteine, Phosphate und andere Stoffe aus dem Wasser zu entfernen. Zeitgleich erhöht ein Abschäumer aber auch den Sauerstoffgehalt und reduziert das Algenwachstum.

Einweißabschäumer werden in unterschiedlichen Größen, Varianten und Qualitäten im Handel angeboten. Allerdings sind hochwertige Abschäumer meist auch recht teuer. Bei einer großen Anlage lohnt sich diese Investition zwar, denn angesichts der Kosten für die benötigten Materialien sowie des Zeit- und Arbeitsaufwands lohnt sich der Selbstbau meist nicht, zumal die Effektivität von Selbstbau-Abschäumern nicht immer gegeben ist. Bei einer kleinen Anlage hingegen kann der Aquarianer durchaus einen Eiweißabschäumer selber bauen. Der in der folgenden Bauanleitung vorgestellte Abschäumer wird zudem aus sehr wenigen und überaus kostengünstigen Materialien angefertigt.

Materialliste für den Eiweißabschäumer

  • 3 0,5l- Kunststoffflaschen
  • Kunststoffrohre mit 3 Bögen, 16mm Durchmesser
  • 1 Stück Gartenwasserschlauch ohne Gewebe, 1,5 Zoll
  • 1 Lindenholzausströmer mit Luftschlauch
  • 1 Becher oder ein anderes Gefäß als Auffangbehälter

Bauanleitung für den Eiweißabschäumer

Obwohl der Abschäumer aus einfachen Materialien gebaut wird, ist er sehr effektiv. Er hat nur einen Ausströmer und wird ausschließlich mit Luft betrieben. Dabei basiert der Abschäumer auf dem Gegenstromprinzip, was bedeutet, dass das Wasser gegen den Luftstrom gedrückt wird. Die Stoffe, die abgeschäumt werden sollen, sammeln sich an der Wasseroberfläche und werden dort abgesaugt. Durch die Bauart kann der Abschäumer sehr leicht auseinandergebaut werden, wenn er gereinigt oder Einzelteile ausgetauscht werden sollen.

1. Schritt: die Flaschen zuschneiden

Die gereinigten Flaschen müssen zunächst zugeschnitten werden, damit sie zum Gehäuse des Abschäumers ineinander gesteckt werden können. Bei einer Flasche wird dazu der Boden abgeschnitten, diese Flasche ergibt das spätere Oberteil. Bei der zweiten Flasche, die das Mittelteil ergibt, werden zum einen der Boden und zum anderen der Flaschenhals abgeschnitten. Bei der dritten Flasche sind keine Schnitte erforderlich. Durch die Schnitte können die Flaschen stabil und fest ineinandergeschoben werden, wobei immer von oben nach unten gesteckt wird.

Eiweissabschäumer Bauzeichnung 1

Die Verbindungen am oberen Teil

In den oberen Teil des Abschäumers, also in die Öffnung der Flasche, wird nun ein kurzes Stück des Gartenschlauches gesteckt. In den Gartenschlauch wird anschließend ein Bogen des Kunststoffrohres geschoben. Als nächstes wird ein kurzes Stück Kunststoffrohr mit dem zweiten Bogen verbunden, wieder in ein kurzes Stück Schlauch als Ummantelung gesteckt und mit dem ersten Bogen zusammengesteckt. Nun folgt wieder ein kurzes Stück Gartenschlauch als Ummantelung und das Kunststoffrohr wird als Abflussrohr mit dem zweiten Bogen verbunden. Die Rohrlänge muss dabei so gewählt werden, dass der Abstand zwischen der Wasseroberfläche und der Rohroberkante zwischen 15cm und 20cm beträgt.

Der mittlere Teil

Der mittlere Teil dient als Verlängerung des Abschäumers. Zudem fließt in diesem Teil das Wasser zurück in das Becken. Aus diesem Grund wird der mittlere Teil im unteren Bereich mit vier kleinen Löchern versehen.


Der untere Teil

1.) Auf einer Seite wird möglicht nah an der Unterkante eine kleine Öffnung gebohrt, die so groß sein muss, dass der Luftschlauch des Ausströmers hindurchpasst. Durch diese Öffnung wird dann der Luftschlauch gefädelt, nach oben geführt und aus dem Flaschenhals herausgezogen. Dann wird der Ausströmer an dem Schlauch befestigt und der Schlauch wieder nach unten gezogen. Dadurch kann der Ausströmer am Boden des Abschäumers platziert werden.

2.) Auf der gegenüberliegenden Seite wird ein weiteres Loch gebohrt. In dieses Loch wird der letzte Bogen geschoben und mit einem Rohrstück verlängert. Das Rohr wird oben schräg abgeschnitten und muss so lang sein, dass es knapp unterhalb der Wasseroberfläche endet.

Eiweissabschäumer Bauzeichnung 2

3.) Nun muss der Abschäumer nur noch so im Becken platziert werden, dass der Abstand von 15cm bis 20cm zwischen Wasseroberkante und Rohroberkante eingehalten ist.

Thema: Eiweissabschäumer Bauanleitung